Show simple item record

AuthorKreiner, Welf A.dc.contributor.author
Date of accession2016-03-14T11:54:14Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2016-03-14T11:54:14Zdc.date.available
Year of creation2002dc.date.created
AbstractIn vielen Tabellen statistischer und naturwissenschaftlicher Daten fällt auf, dass die meisten Zahlen mit einer Eins beginnen, die Zwei noch wesentlich häufiger als Anfangsziffer vorkommt als die Drei und die Neun das Schlusslicht bildet. Aufgrund dieser seit langem bekannten Tatsache vermutete Newcomb, dass diesen Verteilungen ein logarithmisches Gesetz zugrunde liege und leitete daraus die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten einer bestimmten Anfangsziffer ab. Benford prüfte dies an einer umfangreichen Datensammlung. Anhand von Zahlenbeispielen wird die Häufigkeit für das Auftreten einer bestimmten Anfangsziffer x ist gleich 1, 2, ..., 9 aus der Verteilungs- oder Dichtefunktion der Menge bestimmt.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandard (Fassung vom 03.05.2003)dc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v1dc.rights.uri
KeywordBenford, Frankdc.subject
KeywordFirst digit lawdc.subject
KeywordStatistische Fraktaledc.subject
TitleFirst Digit Lawdc.title
Resource typeWissenschaftlicher Beitragdc.type
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-72dc.identifier.doi
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-vts-14415dc.identifier.urn
GNDNewcomb, Simondc.subject.gnd
FacultyFakultät für Naturwissenschaftenuulm.affiliationGeneral
Date of activation2002-05-14T12:25:27Zuulm.freischaltungVTS
Peer reviewneinuulm.peerReview
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
VTS-ID1441uulm.vtsID
CategoryPublikationenuulm.category
University Bibliographyjauulm.unibibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record