Show simple item record

AuthorEininger, Ann-Kathrindc.contributor.author
Date of accession2018-08-09T12:29:10Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2018-08-09T12:29:10Zdc.date.available
Year of creation2017dc.date.created
Date of first publication2018-08-09dc.date.issued
AbstractDiabetes mellitus Typ 2 fordert mit steigenden Patientenzahlen und hohen Gesundheitskosten die Gesundheitssysteme dieser Welt. Ziel muss daher eine frühe Diagnosestellung und eine optimale auf den Patienten zugeschnittene Therapie sein. Das Biguanid Metformin ist das Goldstandardpräparat in der Behandlung des Diabetes mellitus Typ 2. Seit Jahren wird es erfolgreich angewandt, obwohl seine Wirkungsweise bis heute nicht vollständig geklärt ist. Ziel dieser Arbeit war es, das Wissen über die pleiotropen Effekte des Metformins zu erweitern. In der zunächst durchgeführten DNA-Sequenzierung bei Metforminansprechern (HbA1c<7,5% innerhalb von 3 Monaten und konstant über 3 Jahre) und Metforminversagern (Ausweitung der Monotherapie bereits nach wenigen Monaten) am Genome Centre des Scripps Research Institut, La Jolla, California zeigte sich in einer Kohorte von 1880 Patienten eine signifikante Assoziation zwischen dem SNP 1800054 im Ataxia teleangiectasia mutated (ATM)- Gen auf Chromosom 11 und dem Metforminversagen. Mittels Durchflusszytometrie (FACS) und Westernblot-Analysen wurde ein möglicher Einfluss auf den bereits in anderen Zusammenhängen vorbeschriebenen ATM/AMPKα/p53- Signalweg in einer B-Lymphoblastoiden Zelllinie (B-LCL) untersucht. Diese Studie zeigte, dass Metformin zu einer tendenziellen dosisabhängigen Zunahme der AMPKα, der pAMPKα und einer signifikanten Zunahme des Phosphoproteins p53 führt. Es konnte keine Differenz zwischen Metforminansprechern und Metforminversagern gezeigt werden. Eine mögliche direkte Verbindung zum ATM/AMPKα/p53- Signalweg in einer B-LCL konnte nicht hergestellt werden. Dennoch wurden mögliche Wirkungsansätze gezeigt, die es in weiterführenden Versuchsreihen zu untersuchen gilt.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandarddc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v3dc.rights.uri
KeywordAtaxia telangiectasia mutated-Gendc.subject
KeywordProtein p21dc.subject
KeywordAMP-Kinase alphadc.subject
Dewey Decimal GroupDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
MeSHDiabetes mellitusdc.subject.mesh
MeSHProtein kinasesdc.subject.mesh
MeSHAtaxia telangiectasia mutated proteinsdc.subject.mesh
TitleDie SNP Variante 1800054 im ATM-Gen und die Wirkung von Metformin auf den ATM/ AMPKα/ p53 Signalweg in einer B-Lymphoblastoiden Zellliniedc.title
Resource typeDissertationdc.type
Date of acceptance2018-04-19dcterms.dateAccepted
RefereeBöhm, Bernhard Ottodc.contributor.referee
RefereeManfras, Burkharddc.contributor.referee
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-8840dc.identifier.doi
PPN1029253145dc.identifier.ppn
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-oparu-8897-3dc.identifier.urn
GNDDiabetes mellitusdc.subject.gnd
GNDMetformindc.subject.gnd
GNDProtein p53dc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
InstitutionUKU. Klinik für Innere Medizin Iuulm.affiliationSpecific
Grantor of degreeMedizinische Fakultätuulm.thesisGrantor
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
CategoryPublikationenuulm.category
Bibliographyuulmuulm.bibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record