Show simple item record

AuthorKibler, Ludwig Alfonsdc.contributor.author
Date of accession2016-03-14T11:54:03Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2016-03-14T11:54:03Zdc.date.available
Year of creation2000dc.date.created
AbstractDie Präparation von Au-, Pt-, Pd- und Rh-Einkristalloberflächen wurde weiterentwickelt, um auf einfache und billige Weise saubere und wohldefinierte Edelmetalloberflächen zu erhalten. Nach dem Flammentempern müssen die Einkristalle langsam in einer kontrollierten Gasatmosphäre abgekühlt werden. Das Abkühlen von Pt-Einkristallen in einer CO-Atmosphäre liefert wohlgeordnete unrekonstruierte Oberflächen. Diese CO-Methode übertrifft die durch Abkühlen in Wasserstoff übliche Vorgehensweise. Pd-Einkristalle, die nicht in der Flamme getempert werden können, wurden mit einer Widerstandsheizung präpariert, die auch für andere reaktive Metalle verwendet werden kann. Mit der in-situ Rastertunnelmikroskopie wurden geordnete Strukturen von [PdCl4]2- und [RhCl6]3- auf Au-Einkristalloberflächen beobachtet. Diese Metall-chloro-Komplexe spielen eine wichtige Rolle bei der elektrochemische Abscheidung von Rhodium und Palladium. Oberflächendefekte wirken oft als Nukleationszentren bei den Anfangsstadien der Metallabscheidung. Rhodium wächst zunächst zweidimensional auf Au(111) und Pt(111), bildet aber nach Abscheidung weniger Monolagen dreidimensionale Cluster. Palladium wird auf Au- und Pt- Einkristalloberflächen bereits im Unterpotentialbereich abgeschieden. In diesem Potentialbereich werden bei Au(100) und Au(110) Oberflächenlegierungen gebildet, während für Palladium auf Au(111) keine Tendenz zur Legierungsbildung beobachtet wurde. Bei letzterem System bilden sich pseudomorphe Pd-Schichten mit einer Dicke von bis zu vier Atomlagen. Die elektrolytisch abgeschiedenen Rh- und Pd-Schichten besitzen ähnliche elektrochemische Eigenschaften wie die entsprechenden massiven Rh- und Pd-Einkristalle. Die Oxidation von adsorbiertem CO erfolgt im Potentialbereich der OH-Adsorption und hängt stark von der Stufendichte auf der Oberfläche ab. Durch Untersuchungen der CO-Oxidation an Pd-Filmen auf gestuften Au(111)-Einkristallen konnte dieser Zusammenhang aufgezeigt werden.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandard (Fassung vom 03.05.2003)dc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v1dc.rights.uri
LCSHElectrochemistrydc.subject.lcsh
LCSHMetal catalystsdc.subject.lcsh
LCSHMetal crystals. Growthdc.subject.lcsh
LCSHPlatinumdc.subject.lcsh
LCSHScanning tunneling microscopydc.subject.lcsh
LCSHVoltammetrydc.subject.lcsh
TitleElektrochemie an wohldefinierten Edelmetalloberflächen: Struktur und katalytische Eigenschaften dünner Palladium- und Rhodiumschichten auf Gold- und Platineinkristallelektrodendc.title
Resource typeDissertationdc.type
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-53dc.identifier.doi
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-vts-4949dc.identifier.urn
GNDCyclovoltammetriedc.subject.gnd
GNDEinkristalldc.subject.gnd
GNDElektroencephalogrammdc.subject.gnd
GNDElektrokatalysedc.subject.gnd
GNDGolddc.subject.gnd
GNDKohlenmonoxiddc.subject.gnd
GNDMetallabscheidungdc.subject.gnd
GNDPalladiumdc.subject.gnd
GNDPlatindc.subject.gnd
GNDPräparation von Einkristallendc.subject.gnd
GNDRastertunnelmikroskopiedc.subject.gnd
GNDRhodiumdc.subject.gnd
FacultyFakultät für Naturwissenschaftenuulm.affiliationGeneral
Date of activation2000-05-24T09:42:27Zuulm.freischaltungVTS
Peer reviewneinuulm.peerReview
Shelfmark print versionJ: J-H 4.575 ; W: W-H 6.443uulm.shelfmark
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
VTS-ID494uulm.vtsID
CategoryPublikationenuulm.category
University Bibliographyjauulm.unibibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record