Show simple item record

AuthorChrist, Monikadc.contributor.author
Date of accession2018-07-09T15:47:03Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2018-07-09T15:47:03Zdc.date.available
Year of creation2017dc.date.created
Date of first publication2018-07-09dc.date.issued
AbstractVerschiedene Methoden im Bereich der kardialen Magnetresonanztomographie (CMR) eröffneten in den letzten Jahren die Möglichkeit mit Strain-Analysen (= Analyse der kardialen Verformung) die kardiale Kontraktion quantitativ zu messen. Die Analyse getaggter Bilder mittels HARP (HARmonic Phase) ist darunter das heute am häufigsten verwendete und in vielen Studien validierte Verfahren. Als vielversprechende neue CMR-Methode steht Feature Tracking zur Verfügung, das eine schnellere und einfachere Analyse verspricht. Da sich Stressuntersuchungen im Rahmen der CMR als hilfreiches Instrument in der Diagnostik von Wandbewegungsstörungen herausgestellt haben, es bislang aber keine validierten Daten aus Tagging- oder Feature Tracking-Studien unter Belastung gibt, war es Ziel dieser Studie für herzgesunde Probanden Referenzwerte für die kardiale Wandbewegung in Ruhe und unter Dobutamin-Stress zu erheben. 40 herzgesunde Probanden erhielten hierzu stufenweise Dobutamin und gegebenenfalls Atropin bis zum Erreichen einer submaximalen Herzfrequenz. Die CMR-Bildgebung fand in Ruhe, bei mittlerer und maximaler Belastung statt. Erhoben wurden mit beiden Verfahren die Parameter peak cc Strain (cc=circumferentiell), peak cc Strain Rate und Time to peak cc Strain sowie zusätzlich mit Feature Tracking die Größen peak cc Displacement und peak cc Velocity für den globalen linken Ventrikel. Auf Basis einer regionalen Wandewegungsanalyse erfolgte darüber hinaus die Heterogenitätsanalyse der kardialen Kontraktion. Definiert wurden als Parameter Strain-gebundener Heterogenität die Varianz peak cc Strain und die mittlere Varianz cc Strain sowie für die zeitliche Heterogenität die Varianz Time to peak Strain, das Delay Time to peak Strain und der Quotient Delay Time to peak Strain / Herzzyklusdauer. Sowohl mit Tagging als auch mit Feature Tracking war eine Analyse der kardialen Verformung unter Stress möglich. Jedoch konnte nur mit Feature Tracking eine signifikante Zunahme des mean peak cc Strains (-19,56 ± 2,17 % vs. -24,87 ± 1,67 %; p < 0,0001) und der mean peak cc Strain Rate (-184,33 ± 43,06 %/s; -614,46 ± 137,15 %/s, p < 0,0001) unter Stress nachgewiesen werden. Die mean Time to peak cc Strain verkürzte sich unabhängig von der Messmethode signifikant über die einzelnen Belastungsstufen. Die Bland Altman Analyse zeigte, dass Tagging und Feature Tracking für die cc Verformung vergleichbare Werte liefern. Allerdings überschätzte Feature Tracking die Werte im Vergleich zum Tagging systematisch. Dieser systematische Fehler nahm für den cc Strain und die cc Strain Rate unter Belastung zu. Anhand der regionalen Wandbewegungsanalyse konnte ferner belegt werden, dass die myokardiale Kontraktion im gesunden Herzen auch in Ruhe nicht homogen abläuft, sondern ein heterogenes Kontraktionsmuster aufweist und dass diese Heterogenität unter Belastung zunimmt. Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass es anhand von Tagging und Feature Tracking möglich ist die kardiale Wandbewegung und deren Heterogenität unter Dobutamin-Stress zu quantifizieren. Inwiefern sich die vorgestellten Parameter dazu eignen zwischen physiologischen und pathologischen Zuständen zu differenzieren, müssen weitere Studien zeigen.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandarddc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v3dc.rights.uri
KeywordKardiale Magnetresonanztomographiedc.subject
KeywordTaggingdc.subject
KeywordFeature Trackingdc.subject
Dewey Decimal GroupDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
MeSHMagnetic resonance imagingdc.subject.mesh
MeSHDobutaminedc.subject.mesh
MeSHHeart; Diagnostic imagingdc.subject.mesh
TitleQuantifizierung der kardialen Wandbewegung unter Dobutamin-Stress bei herzgesunden Probanden mittels kardiovaskulärer Magnetresonanztomographie : Feature Tracking versus Taggingdc.title
Resource typeDissertationdc.type
Date of acceptance2018-04-20dcterms.dateAccepted
RefereeBernhardt, Peterdc.contributor.referee
RefereeBeer, Meinraddc.contributor.referee
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-7944dc.identifier.doi
PPN1026919444dc.identifier.ppn
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-oparu-8001-9dc.identifier.urn
GNDKernspintomografiedc.subject.gnd
GNDDobutamindc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
InstitutionUKU. Klinik für Innere Medizin IIuulm.affiliationSpecific
Grantor of degreeMedizinische Fakultätuulm.thesisGrantor
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
CategoryPublikationenuulm.category
University Bibliographyjauulm.unibibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record