Show simple item record

AuthorSeidel, Sonja Christinedc.contributor.author
Date of accession2016-03-14T13:40:58Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2016-03-14T13:40:58Zdc.date.available
Year of creation2006dc.date.created
AbstractGedruckte christliche Leichenpredigten waren eine Literaturform zwischen 1550 und 1750, die von Martin Luther ausging und deren ursprüngliche Intention die Grabrede der Ober- und Mittelschichten war. Die Leichenpredigt enthält den Lebenslauf des Verstorbenen mit Beschreibung von Krankheitsverläufen und der Sterbestunden. Eine Auswertung der Predigten hinsichtlich ihrer medizinischen Aussagen wurde bisher kaum vorgenommen und ist Ziel dieser Untersuchung. Die Predigten waren vornehmlich für eine wohlhabende Personengruppe bestimmt. Zwei Drittel der Predigten wurden für Männer verfasst. 94 Prozent der Fälle ließen auf eine Todesursache schließen. Die häufigste Todesursache mit einem Drittel der Fälle waren Infektionskrankheiten, ein weiteres Drittel machten jeweils zur Hälfte Apoplex und Herzinsuffizienz aus. 20 Prozent der Frauen insgesamt und etwa 50 Prozent der Frauen im gebärfähigen Alter verstarben im Kindbett. Männer verstarben häufiger durch äußere Ursachen. Die Kindersterblichkeit in Ulm lag gemäß den untersuchten Leichenpredigten für Familien bei rund 50 Prozent unabhängig von der Anzahl der Kinder in der Familie. Quervergleiche unterstreichen den repräsentativen Stellenwert der Leichenpredigten: Die Analyse der Ulmer Leichenpredigten zeigt hohe Kongruenz mit deutschlandweiten Untersuchungen der Forschungsstelle für Personalschriften in Marburg, einer Untersuchung aus der Mark Brandenburg aus den sechziger Jahren und mit einigen Sterbedaten der heutigen Zeit.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandard (Fassung vom 03.05.2003)dc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v1dc.rights.uri
Dewey Decimal GroupDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
LCSHNecrologiesdc.subject.lcsh
MeSHMedicine. History. Germany. Ulm. 17th centurydc.subject.mesh
TitleTodesursachen in Ulmer Leichenpredigten des 17. Jahrhundertsdc.title
Resource typeDissertationdc.type
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-746dc.identifier.doi
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-vts-57740dc.identifier.urn
GNDBarockdc.subject.gnd
GNDLeichenpredigtdc.subject.gnd
GNDMedizingeschichte <Fach>dc.subject.gnd
GNDUlmdc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
Date of activation2006-12-21T08:27:14Zuulm.freischaltungVTS
Peer reviewneinuulm.peerReview
Shelfmark print versionZ: J-H 11.371 ; W: W-H 9.480uulm.shelfmark
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
VTS-ID5774uulm.vtsID
CategoryPublikationenuulm.category


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record