Show simple item record

AuthorScott, Vanessa Andreadc.contributor.author
Date of accession2016-03-14T13:40:23Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2016-03-14T13:40:23Zdc.date.available
Year of creation2005dc.date.created
AbstractLeptin, ein Polypeptid, das durch seinen Einfluss auf die Regulation des Körpergewichts bekannt wurde, wird von reifen Adipozyten, nicht jedoch von deren Vorläuferzellen, den Präadipozyten, synthetisiert. Mittels Bisulfitmodifikation der aus Präadipozyten bzw. Adipozyten extrahierten DNA, anschließender methylspezifischer PCR und Sequenzierung konnte gezeigt werden, dass Zellen, die kein Leptin exprimieren, einen höheren Gehalt an 5-Methylcytosin im untersuchten Bereich des Leptingenpromoters aufwiesen als Leptin exprimierende Zellen. Auch einzelne CpG-Dinukleotide, die sich in der Nähe oder direkt in der Erkennungssequenz von Transfektionsfaktoren befinden, wurden im Verlauf der Differenzierung demethyliert. In Gelshiftexperimenten wurde die zusätzliche Bindung von Proteinen, die spezifisch an methylierte DNA, an den proximalen Promoter im Bereich der TATA-Box binden, gezeigt. Ausserdem verringerte sich die Bindungsfähigkeit des Transkriptionsfaktors C/EBP-a an den proximalen Leptinpromoter, wenn das in der Erkennungssequenz vorhandene CpG-Dinukleotid methyliert war. Im weiter distal gelegenen Promoterbereich konnten sowohl die Anlagerung methylspezifischer wie unspezifischer Proteine nachgewiesen werden. Der Vergleich mit Transfektionsversuchen bestätigte die Annahme, dass die Methylierung der im Promoter vorhandenen CpG-Dinukleotide zur Abnahme der Promoteraktivität führt und bereits die Methylierung einzelner CpG-Dinukleotide ausreicht, um die Transkription von Leptin zu inhibieren. Von methylspezifischen Proteinen wie z. B. MeCP 1 ist bekannt, dass ihre Anlagerung an die DNA die Histon-Deacetylase aktiviert und die daraus folgende Remodellierung der Chromatinstruktur die Trankskription des Gens unterdrückt. Unklar bleibt, wodurch die Demethylierung des Promoters im Verlauf der Differenzierung ausgelöst wird bzw. ob sie nicht auch Folge der Genaktivierung sein kann.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandard (Fassung vom 03.05.2003)dc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v1dc.rights.uri
KeywordAdipozytdc.subject
Dewey Decimal GroupDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
MeSHLeptindc.subject.mesh
TitleUntersuchungen zum Einfluss der Promotermethylierung auf die Regulation der Leptinexpression während der Differenzierung von Präadipozyten zu Adipozytendc.title
Resource typeDissertationdc.type
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-619dc.identifier.doi
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-vts-55014dc.identifier.urn
GNDFettzelledc.subject.gnd
GNDLeptinedc.subject.gnd
GNDLiposarkomdc.subject.gnd
GNDMethylierungdc.subject.gnd
GNDPromoter <Genetik>dc.subject.gnd
GNDTranskriptionsfaktordc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
Date of activation2006-02-01T13:45:44Zuulm.freischaltungVTS
Peer reviewneinuulm.peerReview
Shelfmark print versionZ: J-H 11.026 ; W: W-H 8.972uulm.shelfmark
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
VTS ID5501uulm.vtsID
CategoryPublikationenuulm.category
Bibliographyuulmuulm.bibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record