Show simple item record

AuthorSchneider, Christofdc.contributor.author
Date of accession2016-03-14T13:40:17Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2016-03-14T13:40:17Zdc.date.available
Year of creation2005dc.date.created
AbstractEin typisches Merkmal der anaplastischen großzelligen Lymphome (ALCL) ist die Expression des Oberflächenantigens CD30. In ca. 60 % - 80 % der ALCL findet man die Translokation t(2;5)(p23;q35), die zu einer Fusion der Tyrosinkinase ALK und Nucleophosmin/B23 (NPM) führt. Die CD30-vermittelte Signaltransduktion erfolgt über Mitglieder der TRAF-Familie (TNFR-associated factor) und andere Adapter-Proteine. In der Literatur variieren die Effekte, die durch eine Stimulation des CD30-Oberflächenrezeptors erzielt werden, von Zellproliferation bis zur Induktion von Apoptose. In den ALCL-Zelllinien Karpas 299 und L82 löste die Stimulation von CD30 einen antiproliferativen Effekt aus. Dieser korrelierte mit der Induktion des Zellzyklus-inhibierenden Proteins p21. In den anderen ALCL-Zelllinien führte die CD30-Stimulation zu keiner Inhibition der Zellproliferation. Des Weiteren konnte für die ALCL-Zelllinie Karpas 299 nach CD30-Stimulation eine vermehrte Proteinmenge des antiapoptotischen Proteins cIAP2 (inhibitor of apoptosis) sowie eine Aktivierung des Transkriptionsfaktors NFκB (nuclear factor kappa-B) gezeigt werden. Eine Involvierung der MAP-Kinase (mitogen-activated protein) p38 in das "CD30-Signaling" konnte ebenfalls gezeigt werden. Ein weiteres Ziel dieser Arbeit war die Untersuchung des Einflusses der CD30-Stimulation auf die Induktion von Apoptose. Anzeichen einer CD30-vermittelten Apoptoseinduktion wurden für keine der untersuchten ALCL-Zelllinien gefunden. Die Untersuchung an Karpas 299 Zellen zeigte einen Schutz vor der Induktion von Apoptose durch Etoposid bei Stimulation mit anti CD30-IgG. Die hier gezeigten Daten widersprechen in der Literatur dargestellten Ergebnissen. Sehr wahrscheinlich spielen der verwendete Antikörper, kostimulatorische Faktoren und spezifische Kulturbedingungen eine zusätzliche Rolle, so dass in derselben Zelllinie durch CD30-Stimulation sowohl pro- als auch anti-apoptotische Effekte erzielt werden können.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandard (Fassung vom 03.05.2003)dc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v1dc.rights.uri
KeywordALCLdc.subject
KeywordNHLdc.subject
Dewey Decimal GroupDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
MeSHLymphomadc.subject.mesh
TitleCD30 vermittelte Signalwege in anaplastisch großzelligen Lymphomendc.title
Resource typeDissertationdc.type
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-600dc.identifier.doi
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-vts-54587dc.identifier.urn
GNDAntigen CD30dc.subject.gnd
GNDSignaltransduktiondc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
Date of activation2006-01-10T13:20:09Zuulm.freischaltungVTS
Peer reviewneinuulm.peerReview
Shelfmark print versionZ: J-H 10.985 ; W: W-H 8.932uulm.shelfmark
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
VTS ID5458uulm.vtsID
CategoryPublikationenuulm.category
Bibliographyuulmuulm.bibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record