Show simple item record

AuthorKopetzky, Michael Alexanderdc.contributor.author
Date of accession2016-03-14T13:40:11Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2016-03-14T13:40:11Zdc.date.available
Year of creation2005dc.date.created
AbstractDas Thoraxtrauma, insbesondere als Begleitverletzung beim Polytraumatisierten, stellt eine für das Überleben des Patienten entscheidende Schlüsselverletzung dar. Ziel dieser Arbeit war es, mittels eines kontaktlosen Kleintiermodells der Ratte die aus der Verletzung resultierenden immunologischen Veränderungen im Bereich der Lymphozyten-Subpopulationen (CD3+, CD4+, CD8+, CD45RA+, CD71+, NKRP1a+ Zellen) zu charakterisieren sowie das Immigrationsverhalten neutrophiler Granulozyten in die Lunge zu untersuchen. Hierzu wurden die auf der Durchflusszytometrie basierende FACS-Analyse (fluorescence activated cell sorter) sowie die immunhistochemische Anti-neutrophile-Elastase-Färbung angewandt. Im Versuch wurden 64 männliche Wistar-Ratten in jeweils 4 Thoraxtrauma-Gruppen (6-, 24-, 48-, 72-Stunden Tx) und vier Kontrollgruppen (6-, 24-, 48-, 72-Stunden K) zu je 8 Tieren (n = 8) randomisiert. Die Kontrolltiere waren identischen Manipulationen, jedoch nicht der Thoraxverletzung ausgesetzt. Zu den jeweiligen Zeitpunkten nach Trauma bzw. Scheintrauma erfolgte die Tötung der Tiere durch Blut- und Organentnahme. Die Traumatisierung erfolgte kontaklos mittels Druckwelle, welche nach Zerreissung einer zwischen zwei Zylinderhälften eingespannten Mylar-Polyesterfolie nach Drucklufteinlass in den oberen Zylinderteil ausgelöst wurde. Nachweisbar waren eine signifikante, auspeprägte Invasion neutrophiler Granulozyten in die Lunge, maximal nach 24 Stunden. Im peripheren Blut zeigte sich 6 Stunden post Trauma eine Granulozytose, nach 24 Stunden dagegen eine signifkante Granulozytopenie. Im Bereich der Lymphozyten-Subpopulationen war eine signifikante Reduktion des Anteils der CD8+ zytotoxischen Killer-/Suppressorzellen an den Gesamtleukozyten 24 Stunden nach Traumatisierung auffällig. In den restlichen Subpopulationen ergaben sich keine relevanten Veränderungen. Die Ergebnisse können zur Erklärung der nach Thoraxtrauma gehäuft auftretenden septischen Komplikationen beitragen.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandard (Fassung vom 03.05.2003)dc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v1dc.rights.uri
KeywordAnti-neutrophile-Elastase-Färbungdc.subject
KeywordBlast injurydc.subject
KeywordFACS-Analysedc.subject
KeywordImmundysfunktiondc.subject
KeywordThoraxtraumadc.subject
Dewey Decimal GroupDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
MeSHGranulocytesdc.subject.mesh
MeSHT-lympocytesdc.subject.mesh
TitleAktivierung von Lymphozyten-Subpopulationen und Immigrationsverhalten neutrophiler Granulozyten nach experimentellem Thoraxtrauma der Rattedc.title
Resource typeDissertationdc.type
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-582dc.identifier.doi
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-vts-54305dc.identifier.urn
GNDB-Lymphozytdc.subject.gnd
GNDLeukozytenelastasedc.subject.gnd
GNDLungenkontusiondc.subject.gnd
GNDNatürliche Killerzelledc.subject.gnd
GNDNeutrophiler Granulozytdc.subject.gnd
GNDT-Lymphozytdc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
Date of activation2005-12-09T13:48:38Zuulm.freischaltungVTS
Peer reviewneinuulm.peerReview
Shelfmark print versionZ: J-H 10.977 ; W: W-H 8.923uulm.shelfmark
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
VTS-ID5430uulm.vtsID
CategoryPublikationenuulm.category


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record