Show simple item record

AuthorZujalovic, Benediktdc.contributor.author
Date of accession2018-02-28T16:19:31Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2018-02-28T16:19:31Zdc.date.available
Year of creation2017dc.date.created
Date of first publication2018-02-28dc.date.issued
AbstractDas Delir ist ein als Syndrom der kognitiven Dysfunktion häufig auf Intensivstationen anzutreffen. Pathopyhsiologische Grundlage der Dissertation ist zum einen das Theorem des cholinergen Defizits, zum anderen die Hypothese der Neuroinflammation. Als Surrogatmarker des cholinergen Transmitterhaushaltes wurde die erythrozytäre Acetylcholinesteraseaktivität gewählt. Die Neuroinflammation vermittelt über verschieden Mechanismen eine neuronale und synaptische Dysfunktion. Unspezifische Serumparameter sind in diesem Kontext die Butyrylcholinesteraseaktivitäten, IL-1beta, sCD25. Methodik und Patientenauswahl: In der nicht-interventionelle, nicht-randomisierten, prospektiven Kohortenstudie wurden 59 Patienten, die geplant oder ungeplant postoperativ auf die IMC oder ICU aufgenommen wurden eingeschlossen sowie intensivpflichtige Notfallpatienten. In der Verlaufsbeobachtung mit medikamentöser Behandlung konnten 20 Intensivpatienten mit Delir oder kognitiver Dysfunktion sowie alterierten Esteraseaktivitäten aufgenommen werden. Ergebnisse : nicht-interventionelle Kohortenstudie Bei intital normwertigen AChE-Aktivitäten kam es bei den deliranten Intensivpatienten im Zeitraum zwischen 24 und 48 Stunden nach Aufnahme auf die ICU zu einem statistisch signifikanten Abfall der AChE-Aktivitäten, der bei den nicht-deliranten Patienten nicht nachweisbar bar. Darüber hinaus hatten Patienten mit Delir durchweg höhere Konzentrationen der inflammatorischen Serumparameter. Die BChE-Aktivitäten fielen bei deliranten und nicht-deliranten Patienten statistisch signifikant ab. Verlaufsbeobachtung mit medikamentöser Behandlung 24 Stunden nach Gabe von 2 mg Physostigmin konnte bei den deliranten Intensivpatienten ein statistisch signifikanter Anstieg der AChE-Aktivitäten generiert werden. Die Patienten waren ab diesem Zeitpunkt CAM-ICU negativ. Bei Patienten mit kognitiver Dysfunktion konnte keine statistisch signifikante Anhebung der AChE-Aktivitäten generiert werden. Allerdings konnte eine Verbesserung der kognitiven Dysfunktion im Rahmen der Physostigminwirkung generiert werden. Zusammenfassung: Die AChE-Aktivitäten eignen sich beim deliranten Intensivpatienten als Verlaufsparameter und diagnostischer Parameter des Delirs. Die Behandlung des Delirs und der kognitiven Dysfunktion mittels des indirekten Parasympathomimetikums Physostigmin hat auf diese Patienten, bei einer Alteration der Esteraseaktivitäten, einen positiven Einfluss. Darüber hinaus lässt sich bei den deliranten Intensivpatienten eine statistische Anhebung der AChE-Aktivitäten generieren, im Sinne eines kausaltherapeutischen Ansatzes. Die BChE-Aktivitäten, IL-1 beta und sCD25 spielen in dem untersuchten Studienkollektiv keine Rolle als Verlaufsparameter und diagnostischer Parameter des Delirs.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandarddc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v3dc.rights.uri
KeywordDelirdc.subject
KeywordIntensivpatientdc.subject
KeywordIMC-Patientdc.subject
KeywordCAM-ICUdc.subject
KeywordAChE-Aktivitätendc.subject
KeywordBChE-Aktivitätendc.subject
KeywordIL-1 betadc.subject
KeywordsCD25dc.subject
KeywordKognitive Dysfunktiondc.subject
Dewey Decimal GroupDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
MeSHCognition disordersdc.subject.mesh
MeSHCritical caredc.subject.mesh
MeSHIntensive care unitsdc.subject.mesh
MeSHAcetylcholinesterasedc.subject.mesh
MeSHInterleukin-1betadc.subject.mesh
MeSHCholinesterasesdc.subject.mesh
MeSHInterleukin-23dc.subject.mesh
TitleStellenwert der Acetyl- und Butyrylcholinesteraseaktivitäten, von IL-1β und sCD25 bezüglich des Auftretens eines Delirs beim Intensivpatientendc.title
Resource typeDissertationdc.type
Date of acceptance2018-01-18dcterms.dateAccepted
RefereeBarth, Eberharddc.contributor.referee
RefereeKapapa, Thomasdc.contributor.referee
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-5619dc.identifier.doi
PPN1015561454dc.identifier.ppn
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-oparu-5676-5dc.identifier.urn
GNDDeliriumdc.subject.gnd
GNDPhysostigmindc.subject.gnd
GNDIntensivpflegedc.subject.gnd
GNDIntermediate-Care-Stationdc.subject.gnd
GNDAcetylcholinesterasedc.subject.gnd
GNDCholinesterasedc.subject.gnd
GNDInterleukin 1dc.subject.gnd
InstitutionUKU. Klinik für Anästhesiologieuulm.affiliationSpecific
InstitutionUKU. Klinik für Neurochirurgieuulm.affiliationSpecific
Grantor of degreeMedizinische Fakultätuulm.thesisGrantor
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
CategoryPublikationenuulm.category
University Bibliographyjauulm.unibibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record