Show simple item record

AuthorHeisterkamp, Marleendc.contributor.author
Date of accession2018-02-07T10:07:19Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2018-02-07T10:07:19Zdc.date.available
Year of creation2016dc.date.created
Date of first publication2018-02-07dc.date.issued
AbstractDie Diagnose Brustkrebs, als häufigste Krebsart bei Frauen, hat nicht nur auf den Körper, sondern auch auf die Psyche der Betroffenen erhebliche Auswirkungen. Zur Unterstützung der Patientinnen beim Umgang mit der Erkrankung und zur Diagnose und Therapie psychischer Beschwerden als Folge des Krebsleidens werden psychoonkologische Beratungen angeboten. Ziel dieser Arbeit war die Untersuchung der Bereitschaft zur Nutzung einer psychoonkologischen Beratung sowie von Faktoren, die diese beeinflussen. Besondere Aufmerksamkeit galt dabei der Erhebung von psychosozialer Belastung, Anzeichen von Angststörungen und Depressivität. Durch Erfragen des Wunsches nach umgehender psychosozialer Unterstützung fand eine Aufteilung der in Inanspruchnehmerinnen und Nichtinanspruchnehmerinnen des Angebots statt. Bei beiden Teilnehmergruppen wurden standardisierte Fragebögen zum psychosozialen Assessment verwendet (Distress Thermometer, PHQ-9, GAD-7, HADS-D, SF-12, SSUK-8). Bei der Auswertung der Ergebnisse zeigten sich fast keine Unterschiede bei den soziodemographischen Faktoren zwischen Inanspruchnehmerinnen und Nicht-Inanspruchnehmerinnen. Bei den erhobenen medizinischen Faktoren zeigte sich, dass die Inanspruchnehmerinnen einen schlechteren Gesundheitszustand aufwiesen. Zudem entschieden sich alle Patientinnen, bei denen die Behandlungssituation als palliativ eingestuft wurde, das psychoonkologische Versorgungsangebot in Anspruch zu nehmen. Die psychischen Parameter betreffend konnte dargestellt werden, dass die Inanspruchnehmerinnen ein höheres Maß an psychosozialer Belastung und eine niedrigere gesundheitsbezogene Lebensqualität aufwiesen. Zudem bestand bei den Inanspruchnehmerinnen ein höheres Ausmaß an Angst und Depressivität. Ein Zusammenhang zwischen dem Ausmaß an sozialer Unterstützung und der Inanspruchnahme des Unterstützungsangebots konnte nicht nachgewiesen werden. Angst und Depressivität einerseits und die psychosoziale Belastung andererseits korrelierten in mittlerer Höhe und statistisch signifikant miteinander. In einer binären logistischen Regressionsanalyse erwiesen sich die aktuelle Behandlungssituation (palliativ, kurativ) und der PHQ-9-Wert (Patient Health Questionnaire) als einzige signifikante Einflussfaktoren auf das Inanspruchnahmeverhalten, der Vorhersagewert war jedoch niedrig. Da die erhobenen soziodemographischen, medizinischen und auch psychischen Parameter keinen sicheren Rückschluss auf das Inanspruchnahmeverhalten zulassen, sollten alle Patientinnen auf psychische Belastung durch die Krebserkrankung gescreent werden und es sollte unabhängig vom Screeningergebnis jeder Patientin eine psychoonkologische Beratung angeboten werden.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandarddc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v3dc.rights.uri
Dewey Decimal GroupDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
MeSHStress, psychologicaldc.subject.mesh
MeSHBreast neoplasms; Psychologydc.subject.mesh
MeSHPsycho-oncology; Methodsdc.subject.mesh
MeSHSurveys and questionnairesdc.subject.mesh
TitleUntersuchung des Inanspruchnahmeverhaltens einer psychoonkologischen Dienstleistung bei stationären Brustkrebspatientinnen der Universitätsfrauenklinik Ulmdc.title
Resource typeDissertationdc.type
Date of acceptance2017-12-15dcterms.dateAccepted
RefereeWietersheim, Jörn vondc.contributor.referee
RefereeHuober, Jensdc.contributor.referee
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-5432dc.identifier.doi
PPN1014053889dc.identifier.ppn
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-oparu-5489-9dc.identifier.urn
GNDPsychoonkologiedc.subject.gnd
GNDStressdc.subject.gnd
GNDDepressiondc.subject.gnd
GNDPsychische Störungdc.subject.gnd
GNDBrustkrebsdc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
InstitutionUKU. Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapieuulm.affiliationSpecific
InstitutionUKU. Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfeuulm.affiliationSpecific
Grantor of degreeMedizinische Fakultätuulm.thesisGrantor
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
CategoryPublikationenuulm.category
Bibliographyuulmuulm.bibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record