Show simple item record

AuthorBrockschmidt, Claasdc.contributor.author
Date of accession2016-03-14T13:39:55Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2016-03-14T13:39:55Zdc.date.available
Year of creation2004dc.date.created
AbstractDie Bestimmung der Proteinexpression in 8 humanen genotypisch gut charakterisierten Pankreastumorzelllinien ergab vergleichbare Expressionslevel von CK1delta. Die Bestimmung der subzellulären Verteilung von CK1 delta in pankreatischen Tumorzellen ergab eine konstitutive Assoziation von CK1delta mit den Zentrosomen. In mitotischen Zellen war zudem eine Assoziation von CK1delta an den Mikrotubuli in der Nähe der Zentrosomen zu beobachten. Da CK1delta über einen autoregulatorischen Loop eng mit p53 verbunden ist, wurden die p53-Proteinexpressionslevel untersucht. Dabei wurde in Colo357 und in AsPC1 Zellen kein p53 detektiert. Hingegen wurde in allen anderen Zelllinien stabilisiertes Mutanten p53 nachgewiesen. Die Wachstumskurven nach IC261 Behandlung zeigten, dass IC261 zu einer Hemmung des Wachstums aller untersuchten Zelllinien führte. Diese Hemmung ist darauf zurückzuführen, dass IC261 zur Störung der mitotischen Spindel führt und, wie die durchgeführten Immunfluoreszenzanalysen belegen, insbesondere numerische Veränderungen der Zentrosomen hervorruft. Die Effekte von IC261 auf den Zellzyklus der Zellen wurden im Durchflusszytometer analysiert und ergaben, dass im Verlauf der IC261 Behandlung in allen untersuchten Zelllinien eine Anhäufung der Zellen mit einem DNA-Gehalt von 2Nx auftrat. Änderungen in der Expressionsrate von p53 nach IC261 Behandlung war auf Proteinebene weder bei den Zelllinien mit Mutanten p53 noch bei wt-Colo357 zu erkennen. Dies spricht für die Vermutung, dass es sich bei Colo357 nicht um funktionelles wt-p53 handelt. Die Wirkungen des CK1delta spezifischen Inhibitors IC261 auf den Zellzyklus etablierter Pankreastumorzelllinien wurden mit denen klassischer Spindelgifte verglichen. Während die Wirkungen von Nocodazol denjenigen von IC261 ähnelten, führte die Behandlung der Zellen mit Taxol vermehrt zum Absterben der Zellen. Durch IC261/Nocodazol Kombination konnte Polyploidie unterdrückt werden.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandard (Fassung vom 03.05.2003)dc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v1dc.rights.uri
KeywordCaseinkinase 1 deltadc.subject
Keywordmitotischer Arrestdc.subject
KeywordNocodazoldc.subject
MeSHIC 261dc.subject.mesh
MeSHPancreatic neoplasms. Etiologydc.subject.mesh
TitleIn vitro Untersuchung der Expression von CK1delta sowie deren funktioneller Bedeutung für Pankreaskarzinomzellendc.title
Resource typeDissertationdc.type
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-517dc.identifier.doi
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-vts-43620dc.identifier.urn
GNDBauchspeicheldrüsenkrebsdc.subject.gnd
GNDPolyploidiedc.subject.gnd
GNDTaxoldc.subject.gnd
GNDZellzyklusdc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
Date of activation2004-07-09T09:11:49Zuulm.freischaltungVTS
Peer reviewneinuulm.peerReview
Shelfmark print versionZ: J-H 10.482 ; W: W-H 7.846uulm.shelfmark
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
VTS-ID4362uulm.vtsID
CategoryPublikationenuulm.category
University Bibliographyjauulm.unibibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record