Show simple item record

AuthorDiener, Felixdc.contributor.author
Date of accession2017-10-10T13:37:16Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2017-10-10T13:37:16Zdc.date.available
Year of creation2017dc.date.created
Date of first publication2017-10-10dc.date.issued
AbstractUm kognitive Funktionen bei Patienten mit schubförmig-remittierender Multipler Sklerose (MS) im zeitlichen Verlauf näher zu untersuchen, wurden 34 Probanden mit neu diagnostizierter MS über einen Zeitraum von 60 Monaten kontinuierlich begleitet. Interessant war dabei insbesondere, ob Probanden die einen aktiven Verlauf ihrer MS-Erkrankung erlebten, unterschiedlich in kognitiven Tests abschnitten oder nicht. Weiterhin sollte auch der Einfluss von physischen Beeinträchtigungen, gemessen anhand der Expanded Disability Status Scale (EDSS), untersucht werden. Anhand einer umfassenden neuropsychologischen Testung wurden vor allem, die bei MS-vorwiegend betroffenen kognitiven Funktionen, Aufmerksamkeit, Gedächtnis und exekutive Funktionen, bewertet. Außerdem wurden auch psychische, physische und radiologische Parameter in die Analyse miteinbezogen. Analog zu früheren Forschungsergebnissen ergab die statistische Analyse der Daten keine signifikanten Effekte kognitiver Variablen für den Faktor „Krankheitsaktivität“. Hinsichtlich des Faktors „EDSS“ konnten jedoch zwischen den Gruppen deutliche Effekte in kognitiven Leistungen aufgedeckt werden. Probanden mit einem EDSS ≥ 3 schnitten in aufmerksamkeits- sowie gedächtnisbezogenen Tests signifikant schlechter ab. Insbesondere die Informationsverarbeitungsgeschwindigkeit, die selektive Aufmerksamkeit sowie verbale und nonverbale episodische Gedächtnisleistungen waren betroffen. Das Arbeitsgedächtnis war weniger stark betroffen, hierfür zeigte sich nur ein tendenziell signifikanter Effekt für einen Untertest des visuell-räumlichen Arbeitsgedächtnis. Weiterhin ergaben sich auch Gruppenunterschiede bezüglich physischer sowie psychiatrischer Parameter in Form des Beck's Depression Inventars (BDI) und Fatigue. Die Untersuchung konnte frühere Forschungsergebnisse zum Zusammenhang von physischen und kognitiven Beeinträchtigungen bestätigen, die vorgeschlagene Einteilung gemäß EDSS < 3 bzw. ≥ 3 könnte eine sinnvolle Grenze hinsichtlich diagnostischer Einschätzung und therapeutischer Maßnahmen darstellen.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandarddc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v3dc.rights.uri
KeywordEDSSdc.subject
KeywordSchubförmiger Verlaufdc.subject
Dewey Decimal GroupDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
MeSHMultiple sclerosisdc.subject.mesh
MeSHNeuropsychologydc.subject.mesh
MeSHCognitiondc.subject.mesh
TitleKognitive Verlaufsparameter bei Multipler Sklerose unter immunmodulatorischer Therapiedc.title
Resource typeDissertationdc.type
Date of acceptance2017-07-13dcterms.dateAccepted
RefereeTumani, Hayrettindc.contributor.referee
RefereeConnemann, Bernharddc.contributor.referee
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-4519dc.identifier.doi
PPN1002618827dc.identifier.ppn
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-oparu-4558-4dc.identifier.urn
GNDMultiple Sklerosedc.subject.gnd
GNDNeuropsychologiedc.subject.gnd
GNDKognitiondc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
InstitutionUKU. Klinik für Neurologieuulm.affiliationSpecific
InstitutionUKU. Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie IIIuulm.affiliationSpecific
Shelfmark print versionW: W-H 15.283uulm.shelfmark
Grantor of degreeMedizinische Fakultätuulm.thesisGrantor
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
TypeErstveröffentlichunguulm.veroeffentlichung
CategoryPublikationenuulm.category
Bibliographyuulmuulm.bibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record