Show simple item record

AuthorIkuye, Katharinadc.contributor.author
Date of accession2017-08-18T06:57:17Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2017-08-18T06:57:17Zdc.date.available
Year of creation2017dc.date.created
Date of first publication2017-08-18dc.date.issued
AbstractHintergrund: Die kardiale Magnetresonanzbildgebung (CMR) zählt zu den non-invasiven Untersuchungsmethoden mit der höchsten diagnostischen Genauigkeit bezüglich der Detektion einer koronaren Herzerkrankung (KHK). Vorangegangene Studien beschreiben zudem eine hohe Interobserver-Reliabilität der quantitativen Perfusionsauswertung der myokardialen Perfusionsreserve. Diese Studien wurden bisher jedoch nur an relativ kleinen Kollektiven und bei einer Magnetfeldstärke von 1,5 Tesla durchgeführt. Zielsetzung: Das Ziel der vorliegenden Arbeit war die Interobserver-Reliabilität der CMR Untersuchung bei einer Magnetfeldstärke von 3 Tesla zu evaluieren, sowie die diagnostische Genauigkeit der qualitativen und semiquantitativen Ischämieauswertug der Perfusionsaufnahmen im Vergleich zur quantitativen Koronarstenoseauswertung (QCA) zu beurteilen. Methodik: Untersucht wurden insgesamt 53 Patientin mittels 3 Tesla CMR vor elektiver Koronarangiographie. Die qualitative Auswertung der Perfusionsaufnahmen erfolgte visuell durch zwei Untersucher im Konsens. Die semiqualitative Auswertung der Perfusionsaufnahmen erfolgte mit Hilfe des Myocardial Perfusion Reserve Index (MPRI) durch zwei voneinander unabhängige Untersucher bei insgesamt 48 Patienten. Ein MPRI ≤1,5 wurde als relevantes Perfusionsdefizit gewertet. Die Quantitative Auswertung der Koronarangiogramme erfolgte durch einen Untersucher mittels quantitativer Koronarstenoseanalyse (QCA). Ein Stenosegrad in einer Ebene ≥70% wurde als relevant gewertet. Ergebnisse: Im Rahmen dieser Studie ließ sich eine hohe Interobserver-Reliabilität des MPRI bei 3 Tesla in allen Perfusionsterritorien demonstrieren (r=0,91 Arteria coronaria dextra (RCA), r=0,91 Arteria coronaria sinistra (LAD), r=0,90 Ramus circumflexus (LCX)). Die qualitative Perfusionsauswertung erzielte eine gute diagnostische Genauigkeit in allen Perfusionsterritorien. Im Rahmen der semiquantitativen Perfusionsauswertung konnten diesbezüglich gute Ergebnisse im Perfusionsgebiet der RCA, reduzierte Werte im Bereich der LAD und lediglich geringe Werte im Perfusionsterritorium des LCX erzielt werden.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandard (ohne Print-on-Demand)dc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_opod_v1dc.rights.uri
KeywordKardiale Magnetresonanztomographiedc.subject
KeywordMyokardperfusiondc.subject
KeywordQuantitative Koronaranalysedc.subject
Dewey Decimal GroupDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
MeSHCoronary stenosisdc.subject.mesh
MeSHMagnetic resonance imagingdc.subject.mesh
MeSHHeart; Diagnostic imagingdc.subject.mesh
MeSHMyocardial perfusion imagingdc.subject.mesh
TitleInterobserver-Reliabilität und diagnostische Genauigkeit der semiquantitativen Auswertung der myokardialen Perfusionsreserve bei 3 Tesla im Vergleich zur quantitativen Koronaranalysedc.title
Resource typeDissertationdc.type
Date of acceptance2017-07-13dcterms.dateAccepted
RefereeBernhardt, Peterdc.contributor.referee
RefereeSteinacker, Jürgen M.dc.contributor.referee
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-4491dc.identifier.doi
PPN897295943dc.identifier.ppn
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-oparu-4530-6dc.identifier.urn
GNDKernspintomografiedc.subject.gnd
GNDKoronarstenosedc.subject.gnd
GNDPerfusiondc.subject.gnd
GNDKoronare Herzkrankheitdc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
InstitutionUKU. Klinik für Innere Medizin IIuulm.affiliationSpecific
Shelfmark print versionW: W-H 15.261uulm.shelfmark
Grantor of degreeMedizinische Fakultätuulm.thesisGrantor
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
TypeErstveröffentlichunguulm.veroeffentlichung
CategoryPublikationenuulm.category
University Bibliographyjauulm.unibibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record