Show simple item record

AuthorBrüggemann, Sabine Katharina Charlottedc.contributor.author
Date of accession2017-06-14T12:05:21Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2017-06-14T12:05:21Zdc.date.available
Year of creation2016dc.date.created
Date of first publication2017-06-14dc.date.issued
AbstractIn den vergangenen Jahren sind B-Zellen als mögliche regulatorische und zytotoxische Zellen zunehmend in den Fokus der Forschung gerückt. So konnte gezeigt werden, dass B-Zellen nach Stimulation durch Interleukin-21 (IL-21) und des B-Zell-Rezeptors zur Bildung von Granzym B (GrB) in der Lage sind. In der vorliegenden Arbeit wurde speziell der zytotoxische Effekt von IL-21-stimulierten GrB-sezernierenden B-Zellen auf unterschiedliche Tumorzelllinien untersucht. Zudem erfolgte in diesem Zusammenhang die Untersuchung verschiedener GrB-Inhibitoren. Neben einigen Wirkstoffinhibitoren wurde dabei auch die Wirkweise eines neuen GrB-spezifischen Small Molecule Inhibitors (SMI8) genauer charakterisiert. Zur Untersuchung des zytotoxischen Potentials wurden Zellen der B-Zelllinie ARH-77 als Effektorzellen verwendet. In Co-Kultur mit den Tumorzelllinien HeLa, PC3 und MM439 konnte eine deutliche zytotoxische Wirkung mittels Annexin V/Propidiumiodid-Färbung und anschließender durchflusszytometrischer Analyse gezeigt werden. Mit Hilfe der konfokalen Spinning-Disk-Mikroskopie konnte die Übertragung von aktivem GrB von ARH-77-Zellen auf HeLa-Zellen und ein daraufhin einsetzendes apoptotisches Schrumpfen von HeLa-Zellen direkt beobachtet werden. Dieser zytotoxische Effekt konnte durch den Einsatz verschiedener GrB-Inhibitoren unterschiedlich stark gehemmt werden. Da GrB-positive B-Zellen sowohl im Rahmen von Autoimmunerkrankungen, viralen Erkrankungen, als auch in der Mikroumgebung von Tumoren eine Rolle zu spielen scheinen, könnte sowohl die Hemmung der GrB-Funktion als auch die Induktion von GrB-positiven B-Zellen im Zusammenhang mit verschiedenen Erkrankungen von Nutzen sein. Die Entwicklung neuer hochselektiver und wirkungsvoller GrB-Inhibitoren könnte hierbei ein wichtiger Schritt sein, da diese sowohl bei der Hemmung von extrazellulärem GrB im klinischen Alltag als auch bei der weiteren Erforschung von GrB und dessen Funktionen zum Einsatz kommen könnten.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandarddc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v3dc.rights.uri
KeywordGranzym Bdc.subject
KeywordInterleukin-21dc.subject
Dewey Decimal GroupDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
MeSHGranzymesdc.subject.mesh
MeSHB-lymphocytesdc.subject.mesh
MeSHInterleukinsdc.subject.mesh
MeSHNeoplasms; Immunologydc.subject.mesh
TitleDie pathophysiologische Rolle zytotoxischer Granzym B-sezernierender B-Zellen bei malignen Erkrankungendc.title
Resource typeDissertationdc.type
Date of acceptance2017-04-27dcterms.dateAccepted
RefereeJahrsdörfer, Bernddc.contributor.referee
RefereeBarth, Thomasdc.contributor.referee
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-4385dc.identifier.doi
PPN1659231248dc.identifier.ppn
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-oparu-4424-8dc.identifier.urn
GNDB-Zelledc.subject.gnd
GNDImmunsystemdc.subject.gnd
GNDCytotoxizitätdc.subject.gnd
GNDInhibitordc.subject.gnd
GNDTumordc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
InstitutionUKU. Institut für Transfusionsmedizinuulm.affiliationSpecific
InstitutionUKU. Institut für Pathologieuulm.affiliationSpecific
Shelfmark print versionW: W-H 15.150uulm.shelfmark
Grantor of degreeMedizinische Fakultätuulm.thesisGrantor
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
TypeErstveröffentlichunguulm.veroeffentlichung
CategoryPublikationenuulm.category
University Bibliographyjauulm.unibibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record