Show simple item record

AuthorWattad, Mohammad Amendc.contributor.author
Date of accession2017-05-24T14:43:47Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2017-05-24T14:43:47Zdc.date.available
Year of creation2016dc.date.created
Date of first publication2017-05-24dc.date.issued
AbstractDiese Arbeit untersucht den Einfluss verschiedener Salvagetherapien und der allogenen hämatopoetischen Stammzelltransplantation (allo-HCT) auf das Ansprechen und Gesamtüberleben bei primär refraktärer akuter myeloischer Leukämie (AML). Zwischen 1993 und 2009 wurden 3324 Patienten in 5 prospektiven Behandlungsstudien der deutsch-österreichischen AML-Studiengruppe eingeschlossen. Nach der ersten Induktionstherapie mit Idarubicin, Cytarabin und Etoposid hatten 845 Patienten eine primär refraktäre Erkrankung; 721 dieser Patienten (Median Alter 55 Jahre) erhielten eine intensive Salvagetherapie und 124 Patienten nur „best supportive care“ (Median Alter 68 Jahre). Die folgenden Salvagetherapien wurden eingesetzt: „7 + 3“-basiert (n = 59); Hochdosiertes Cytarabin (HiDAC), kombiniert mit Mitoxantron (HAM, n = 529), all-trans-Retinsäure (A-HAM) (n = 226), all-trans-Retinsäure und Gemtuzumab-Ozogamicin (GO-A-HAM) N = 129) oder mit Fludarabin (FLA) (n = 73); andere intensive Therapien (n = 67); experimentelle Behandlung (n = 26). Die allogen transplantierten Patienten (n = 382) hatten im Vergleich zu allen anderen Patienten ein signifikant besseres Überleben (Mantel-Byar-Test, p <0,0001). A-HAM (p = 0,0004), GO-A-HAM (p <0,0001), FLA (p <0,0001) und direkte allo-HCT (p <0,0001) waren mit hohen Ansprechraten assoziiert. Allo-HCT bei Patienten mit kompletter Remission verbessert das Überleben signifikant im Vergleich zu allo-HCT bei refraktärer Erkrankung oder direktem allo-HCT. Behandelte Patienten mit den Salvagetherapien GO-A-HAM oder FLA mit anschließender allo-HCT, hatten das beste outcome.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandarddc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v3dc.rights.uri
KeywordAMLdc.subject
KeywordAllogeneic hematopoietic cell transplantationdc.subject
KeywordPrimary refractory AMLdc.subject
KeywordGO-A-HAMdc.subject
Dewey Decimal GroupDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
MeSHLeukemia, myeloid, acute; Therapydc.subject.mesh
MeSHTransplantation, homologousdc.subject.mesh
MeSHAnemia, refractorydc.subject.mesh
MeSHSalvage therapydc.subject.mesh
TitleAuswirkungen verschiedener Salvagetherapien auf das Ansprechen und das Gesamtüberleben in der primär refraktären akuten myeloischen Leukämiedc.title
Resource typeDissertationdc.type
Date of acceptance2017-05-04dcterms.dateAccepted
RefereeSchlenk, Richarddc.contributor.referee
RefereeBarth, Thomasdc.contributor.referee
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-4352dc.identifier.doi
PPN1659139252dc.identifier.ppn
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-oparu-4391-8dc.identifier.urn
GNDAkute myeloische Leukämiedc.subject.gnd
GNDPeriphere Stammzellentransplantationdc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
InstitutionUKU. Klinik für Innere Medizin IIIuulm.affiliationSpecific
InstitutionUKU. Institut für Pathologieuulm.affiliationSpecific
Shelfmark print versionW: W-H 15.126uulm.shelfmark
Grantor of degreeMedizinische Fakultätuulm.thesisGrantor
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
TypeErstveröffentlichunguulm.veroeffentlichung
CategoryPublikationenuulm.category
University Bibliographyjauulm.unibibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record