Show simple item record

AuthorStriebel, Andrea Mariadc.contributor.author
Date of accession2017-01-24T12:44:13Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2017-01-24T12:44:13Zdc.date.available
Year of creation2015dc.date.created
Date of first publication2017-01-24dc.date.issued
AbstractDie Neurofibromatose Typ 1 (NF1) mRNA umfasst 11-13 kb, wovon 3,5 kb auf die auffällig große und evolutionär stark konservierte 3´-nicht-translatierte Region (3´UTR) entfallen. Für NF1 gibt es einige Hinweise auf posttranskriptionelle Regulationsmechanismen und es sind bereits 5 Protein-binde Stellen innerhalb der NF1-3´UTR beschrieben (NF1-PBR1 bis 5) sowie zwei Interaktionspartner der PBR1 identifiziert worden. Im Rahmen dieser Arbeit wurde deshalb die NF1 3´UTR unter verschiedenen Aspekten weiter untersucht. Im Rahmen von Mutationsanalysen zeigte sich bei drei Patienten eine unterschiedliche Expression eines der beiden NF1-Allele auf RNA Ebene. Gezielte Mutationssuche innerhalb der 3´UTR bei allen 20 Patienten zeigten keine krankheitsauslösenden Sequenzveränderung in diesem Bereich. Ob die nachgewiesenen Polymorphismen einen Einfluss auf die Pathophysiologie von NF1 und die extreme Variabilität des Krankheitsbildes haben, wäre ein Ansatz für zukünftige Untersuchungen. In einem weiteren Ansatzpunkt wurde die NF1-3´UTR funktionellen Analysen unterzogen. Ein Focus lag dabei auf der weiteren Charakterisierung von PBR5. Diese Protein-binde Region enthält zwei Pyrimidin-reiche Motive, die für die Interaktion wichtig sind. Dabei zeigte sich in Bandshift-Experimenten, dass bereits ein einzelner Basenaustausch im ersten Motiv zu veränderter Sekundärstruktur der mRNA sowie zum Ausbleiben der Proteinbindung führt. Gezielte Untersuchungen zur Stabilität der NF1-mRNA zeigten, dass unter den gewählten Versuchsbedingungen verschiedene 3´UTR Fragmente keinen Einfluss auf die Stabilität von Reportergenen hatten. Dies lässt vermuten, dass die Stabilität nicht nur über einen Teilbereich der 3´UTR oder nur ein Protein reguliert wird, sondern über mehrere Faktoren. Aus diesem Grund war ein weiterer Ansatzpunkt noch weitere Interaktionspartner der NF1-3´UTR zu identifizieren. Ein weiterer Interaktionspartner der PBR1 ist hnRNP A1 (heterogeneous nuclear ribonucleoprotein A1) und PBR5 zeigte mit NFAR2 (nuclear factor associated with double–stranded RNA 2) eine Interaktion. Nicht nur für diese beiden Proteine sondern auch die bereits identifizierten Interaktionspartner der NF1-3´UTR ist beschrieben, dass sie als Teil von Ribonukleoprotein-Komplexen, auch RNA Granula genannt, an der posttranskriptionellen Regulation diverser Gene beteiligt sind. Diese Ergebnisse lassen vermuten, dass die Regulation des NF1-Gens ein komplexes Zusammenspiel von mehreren modifizierenden Faktoren auf verschiedene Ebenen posttranskriptioneller Regulationsmechanismen ist. Dies ist eine mögliche Erklärung für das extrem variable Krankheitsbild der NF1.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandarddc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v3dc.rights.uri
KeywordNeurofibromatose Typ 1dc.subject
Keyword3´UTRdc.subject
KeywordProtein-RNA Interaktiondc.subject
Dewey Decimal GroupDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
MeSHNeurofibromatosis 1dc.subject.mesh
TitleZur Bedeutung der Interaktion von Proteinen mit 3´nicht-translatierten Sequenzen der Neurofibromin mRNAdc.title
Resource typeDissertationdc.type
Date of acceptance2016-04-22dcterms.dateAccepted
RefereeAssum, Günterdc.contributor.referee
RefereeFischer-Posovszky, Pameladc.contributor.referee
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-4201dc.identifier.doi
PPN878890114dc.identifier.ppn
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-oparu-4240-5dc.identifier.urn
GNDNeurofibromatosedc.subject.gnd
GNDPosttranskriptionelle Regulationdc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
InstitutionUKU. Institut für Humangenetikuulm.affiliationSpecific
InstitutionUKU. Klinik für Kinder- und Jugendmedizinuulm.affiliationSpecific
Shelfmark print versionW: W-H 14.990uulm.shelfmark
Grantor of degreeMedizinische Fakultätuulm.thesisGrantor
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
TypeErstveröffentlichunguulm.veroeffentlichung
CategoryPublikationenuulm.category
Bibliographyuulmuulm.bibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record