Show simple item record

AuthorBoretzki, Simondc.contributor.author
Date of accession2017-01-03T10:04:21Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2017-01-03T10:04:21Zdc.date.available
Year of creation2016dc.date.created
Date of first publication2017-01-03dc.date.issued
AbstractDie Acoustic Radiation Force Impulse Imaging (ARFI) Technik ermöglicht als elastographisches Verfahren die Bestimmung von quantitativen und reproduzierbaren Messungen der ShearWave Geschwindigkeit (in m/s) und damit eine Analyse der Gewebesteifigkeit. Im Rahmen dieser Studie wurde mittels Virutal Touch Tissue Quantification (VTTQ™) des Siemens Acuson S 3000 im gesunden Nierengewebe die ShearWave Geschwindigkeit gemessen und Normwerte für die Niere generiert. Ein besonderes Augenmerk sollte bei der Untersuchung auch auf der genauen Differenzierung und Betrachtung möglicher Einflussfaktoren wie Geschlecht, Alter, Bodymass-Index sowie Messlokalisation und -tiefe liegen. Insgesamt wurden an 260 gesunden Teilnehmern ohne renale Anomalitäten oder Pathologien acht valide ShearWave Geschwindigkeiten mittels des 6C1 Konvexschallkopfes an jeder Niere erhoben (jeweils vier Werte im Mittelgeschoss und Unterpol). Zusätzlich wurde ein möglicher Zusammenhang mit den bereits erwähnten Faktoren geprüft. Die mittlere SWV ± SD der rechten Niere am Unterpol beträgt 2,31 ± 0,76 m/s. Das 95 % Konfidenzintervall beläuft sich auf 2,22 – 2,40 m/s. Die Werte umfassen einen Bereich von 0,66 – 4,20 m/s. Der Median liegt bei 2,30 m/s. Analog ergeben sich dazu im Mittelgeschoss Geschwindigkeiten von 2,90 ± 0,81. Das 95 % Konfidenzintervall beträgt 2,80 – 3,00 m/s und Werte von 0,73 – 4,53 m/s wurden gemessen. Am Unterpol der linken Niere wurde eine durchschnittliche SWV ± SD von 2,32 ± 0,81 m/s ermittelt, das 95 % Konfidenzintervall liegt bei 2,22 – 2,41 m/s. Der Wertebereich beträgt 0,56 – 5,74 m/s. Im Mittelgeschoss weist die mittlere Geschwindigkeit einen Wert von 2,97 ± 0,88 m/s auf. Das 95 % Konfidenzintervall beträgt 2,86 – 3,07 m/s und die Werte umfassen 0,76 – 4,56 m/s. Dabei offenbaren sich signifikante höhere Werte für das Mittelgeschoss als für den Unterpol der Nieren (p-Wert < 0,001). Des Weiteren imponieren bei Frauen deutlich höhere Werte als bei Männern (< 0,0001). Eine Zunahme des Alters, des Bodymass-Indexes (p < 0,0016) und der Messtiefe (p < 0,0001) gehen mit einer Abnahme der SWV einher. Auch zeigen sich statistisch signifikante positive Korrelationen für die SWV bei vergleichbarer Messposition an der jeweiligen kontralateralen Niere (p < 0,0001). Zusammenfassend zeigt sich, dass die mittleren SWVs der Nieren von 2,31 m/s und 2,32 m/s (rechter und linker Unterpol) und 2,90 m/s sowie 2,97 m/s (rechtes und linkes Mittelgeschoss) stark von den genannten Faktoren beeinflusst wird. Zukünftige Studien sollten diesen Umstand miteinschließen und weiter validieren.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandarddc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v3dc.rights.uri
KeywordVTTQdc.subject
KeywordShearWave Geschwindigkeitdc.subject
KeywordSWVdc.subject
Dewey Decimal GroupDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
LCSHAcoustic radiation force impulse imagingdc.subject.lcsh
MeSHElasticity imaging techniquesdc.subject.mesh
MeSHKidneydc.subject.mesh
TitleAcoustic Radiation Force Impulse Imaging der Niere: Generierung von Normwerten in der ShearWave Elastographie mittels Virtual Touch Tissue Quantificationdc.title
Resource typeDissertationdc.type
Date of acceptance2016-10-20dcterms.dateAccepted
RefereeKratzer, Wolfgangdc.contributor.referee
RefereeWalcher, Danieldc.contributor.referee
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-4181dc.identifier.doi
PPN1655166166dc.identifier.ppn
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-oparu-4220-4dc.identifier.urn
GNDNieredc.subject.gnd
GNDNormalwertdc.subject.gnd
GNDElastographiedc.subject.gnd
GNDEinflussgrößedc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
InstitutionUKU. Klinik für Innere Medizin Iuulm.affiliationSpecific
InstitutionUKU. Klinik für Innere Medizin IIuulm.affiliationSpecific
Shelfmark print versionW: W-H 14.954uulm.shelfmark
Grantor of degreeMedizinische Fakultätuulm.thesisGrantor
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
TypeErstveröffentlichunguulm.veroeffentlichung
CategoryPublikationenuulm.category
Bibliographyuulmuulm.bibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record