Show simple item record

AuthorSchreiner, Carolinedc.contributor.author
Date of accession2016-09-27T08:28:51Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2016-09-27T08:28:51Zdc.date.available
Year of creation2016dc.date.created
Date of first publication2016-09-27dc.date.issued
AbstractHintergrund: Elastografische Verfahren visualisieren die Gewebeelastizität, welche bei malignen Veränderungen stärker herabgesetzt ist. Ziel dieser Arbeit war es, die unterschiedlichen elastografischen Verfahren der drei Ultraschallgeräte Hitachi HI VISION Ascendus, Toshiba Aplio 500 und Siemens Acuson S3000 in der Differenzierung zwischen benignen und malignen Schilddrüsenknoten zu untersuchen. Hitachi und Toshiba bedienen sich der Kompressions-, Siemens der Scherwellenelastografie. Methodik: Präoperativ wurden 41 Patienten mit 53 Schilddrüsenknoten an den drei Ultraschallgeräten untersucht. Nach anschließender Operation mit Gewebeentnahme wurde der histopathologische Befund als Referenz übernommen. Folgende Parameter wurden erhoben: Patientencharakteristika, B-Bild Kriterien von Schilddrüse und Läsion mit Zuteilung zur Thyroid Imaging Reporting and Data System (TIRADS) Kategorie, Vaskularisation der Läsion. Für die elastografische Untersuchung wurde an jedem Ultraschallgerät eine farbliche Darstellung gewählt, die anhand ihrer Farbzusammensetzung einem von vier Elastografiescores mit Vorhersage für Benignität bzw. Malignität zugeordnet wurde. Beim Hitachi und Toshiba Gerät wurde zudem die Strain-Ratio, beim Siemens Gerät die absolute Scherwellengeschwindigkeit gemessen. Es wurden jeweils die bestmöglichen Cut-off-Punkte ermittelt. Für alle elastografischen Untersuchungen erfolgte die Berechnung der diagnostischen Werte. Ergebnis: Sechs der 53 Knoten waren papilläre Karzinome, 47 Knoten benigne. Zwischen benignen und malignen Knoten zeigte sich im Vergleich der B-Bild-Kriterien, der TIRADS-Klassifikation und der Vaskularisation kein signifikanter Unterschied. In der farblichen Darstellung der Elastografie erreichte das Hitachi Gerät die höchste Sensitivität mit 83,3%, die höchste Summe aus Sensitivität und Spezifität das Siemens Gerät mit 66,7% bzw. 68,1%. Im Vergleich der Strain-Ratio-Werte und der Scherwellengeschwindigkeitsmessung konnte die höchste Sensitivität und die höchste Spezifität am Hitachi Gerät mit 80,0% bzw. 72,2% erzielt werden. In einer weiterführenden Betrachtung der Scherwellengeschwindigkeitswerte zwischen Knoten- und Schilddrüsengewebe konnten signifikant höhere Geschwindigkeiten im Knoten gemessen werden. Zudem zeigte sich ein signifikanter Unterschied der Geschwindigkeiten zwischen verschiedenen Histopathologien des Schilddrüsengewebes. Schlussfolgerung: Elastografie dient zur Differenzierung zwischen benignen und malignen Schilddrüsenläsionen. In der diagnostischen Genauigkeit zeigten sich keine übermäßigen Unterschiede der elastografischen Verfahren.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandard (ohne Print-on-Demand)dc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_opod_v1dc.rights.uri
KeywordSchilddrüsenknotendc.subject
KeywordScherwellenelastografiedc.subject
KeywordKompressionselastografiedc.subject
KeywordToshiba Aplio 500dc.subject
KeywordSiemens Acuson S3000dc.subject
KeywordHitachi HI VISION Ascendusdc.subject
KeywordSchilddrüsenläsiondc.subject
Dewey Decimal GroupDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
MeSHThyroid noduledc.subject.mesh
MeSHElasticity imaging techniquesdc.subject.mesh
MeSHThyroid glanddc.subject.mesh
TitleVergleich verschiedener elastografischer Verfahren bei der Beurteilung fokaler Schilddrüsenläsionendc.title
Resource typeDissertationdc.type
Date of acceptance2016-06-16dcterms.dateAccepted
RefereeKratzer, Wolfgangdc.contributor.referee
RefereeWabitsch, Martindc.contributor.referee
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-4108dc.identifier.doi
PPN1658997573dc.identifier.ppn
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-oparu-4147-0dc.identifier.urn
GNDStrumaknotendc.subject.gnd
GNDElastographiedc.subject.gnd
GNDSchilddrüsedc.subject.gnd
GNDUltraschalldc.subject.gnd
GNDUltrasonicsdc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
InstitutionUKU. Klinik für Innere Medizin Iuulm.affiliationSpecific
InstitutionUKU. Klinik für Kinder- und Jugendmedizinuulm.affiliationSpecific
Shelfmark print versionW: W-H 14.859uulm.shelfmark
Grantor of degreeMedizinische Fakultätuulm.thesisGrantor
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
TypeErstveröffentlichunguulm.veroeffentlichung
CategoryPublikationenuulm.category
Bibliographyuulmuulm.bibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record