Show simple item record

AuthorLellek, Vanessadc.contributor.author
Date of accession2016-08-05T06:53:22Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2016-08-05T06:53:22Zdc.date.available
Year of creation2016dc.date.created
Date of first publication2016-08-05dc.date.issued
AbstractDurch den zunehmenden Wettbewerbsdruck sehen sich Dienstleistungsunternehmen gezwungen ihre Leistungsproduktion zu professionalisieren und ressourcenschonend auszugestalten. Dieses Bestreben erfordert ein strukturiertes Dienstleistungsmanagement, welches durch kennzahlengestützte Steuerungsinstrumente bisher nicht ausgeschöpfte, versteckte Produktivitätspotenziale aufdeckt und zum Ausbau der betrieblichen Unternehmenssituation nutzt. Diese Notwendigkeit wird insbesondere im Business-to-Business-Bereich ersichtlich, wenn unternehmensbezogene Dienstleistungen ressourcenschonende Leistungen zu einem bestimmten Leistungsstandard hervorbringen müssen. Das Facility Management, welches die Steuerung und Koordination immobilienbezogener Dienstleistungen zur Unterstützung kerngeschäftlicher Aktivitäten umfasst, enthält als funktionales Subsystem derartige werttreibende Potenziale, die nach Freisetzung in die primären Wertaktivitäten einfließen können. Der Einsatz leistungsbasierter Instrumente zur Produktivitätsbewertung von Facility Services wird somit notwendig. Während im Sachgüterbereich die Produktivitätsmessung bereits ein prominentes Steuerungsinstrument darstellt, besteht im Dienstleistungsbereich bis dato ein wenig konsistentes Begriffsverständnis, sodass sich unterschiedliche Herausforderungen für die konzeptionelle Entwicklung eines Produktivitätsmesssystems ergeben. Vor diesem Hintergrund beruht das methodische Vorgehen der Modellentwicklung auf einer belastbaren, theoretischen Auseinandersetzung mit dem Status Quo des Produktivitätsbegriffs und der Harmonisierung dessen mit den Anforderungen der betrieblichen Praxis. Anhand einer qualitativen Literaturanalyse wurden relevante Produktivitätsfaktoren und damit verbundene Bewertungsindikatoren identifiziert, die anschließend in einem diskursiven Expertenworkshop hinsichtlich ihrer Validität und Anwendbarkeit bewertet und in ein konzeptionelles Messmodell überführt wurden. Basierend auf der klassischen Input-Output-Relation setzt sich die Produktivitätskennziffer im entwickelten Messmodell aus der Erhebung des Leistungsaufwands (Input) und des generierten Leistungsumsatzes (Output) zusammen, welche um die Qualitätsdimensionen des Leistungsergebnisses (Nachbesserungen bei Schlechtleistung, die den Gesamtleistungsaufwand verhältnisentsprechend erhöhen) ergänzt werden. Das entwickelte Messmodell wurde ebenfalls im Rahmen einer Fallstudienanalyse evaluiert und im Ergebnis als valides, praxistaugliches Instrument bewertet. Als generalistischer Messansatz, der auf einem monetären Bewertungsvorgehen beruht, lässt sich die Produktivitätsmessung somit auch auf andere Dienstleistungsbereiche übertragen. Im Ergebnis konnte anhand der dargestellten Untersuchungen das heterogene Begriffsverständnis über die Dienstleistungsproduktivität harmonisiert und ein Wissensbeitrag durch die Operationalisierung des Produktivitätsbegriffs, der als leistungsbasierte Produktivitätskennziffer in einen praxisnahen Messansatz eingebettet wurde, erzielt werden.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandarddc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v3dc.rights.uri
KeywordProduktivitätsmessungdc.subject
KeywordFacility Managementdc.subject
KeywordDienstleistungssteuerungdc.subject
KeywordFacility Servicesdc.subject
Dewey Decimal GroupDDC 330 / Economicsdc.subject.ddc
LCSHFacilities managementdc.subject.lcsh
TitleProduktivitätsmessung von Dienstleistungen – Entwicklung eines Messansatzes für die Produktivitätsbewertung von Dienstleistungen am Beispiel von Facility Servicesdc.title
Resource typeDissertationdc.type
Date of acceptance2016-07-12dcterms.dateAccepted
RefereeMüller, Martindc.contributor.referee
RefereeBernhold, Torbendc.contributor.referee
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-4076dc.identifier.doi
PPN865811954dc.identifier.ppn
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-oparu-4115-2dc.identifier.urn
GNDDienstleistungdc.subject.gnd
GNDFacility-Managementdc.subject.gnd
GNDProduktivitätdc.subject.gnd
FacultyFakultät für Mathematik und Wirtschaftswissenschaftenuulm.affiliationGeneral
InstitutionInstitut für Wirtschaftswissenschaftenuulm.affiliationSpecific
InstitutionInstitut für Nachhaltige Unternehmensführunguulm.affiliationSpecific
Shelfmark print versionW: W-H 14.825uulm.shelfmark
Grantor of degreeFakultät für Mathematik und Wirtschaftswissenschaftenuulm.thesisGrantor
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
TypeErstveröffentlichunguulm.veroeffentlichung
CategoryPublikationenuulm.category
University Bibliographyjauulm.unibibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record