Show simple item record

AuthorMauser, Danieldc.contributor.author
Date of accession2016-03-29T14:23:00Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2016-03-29T14:23:00Zdc.date.available
Year of creation2015dc.date.created
AbstractDie mangelnde Praxistauglichkeit der modellbasierten Automatisierung von Abnahmetests direktionaler Bedienoberflächen verhindert nach wie vor einen Einsatz im industriellen Kontext. Die zentrale Einschränkung ist die bisher nicht adressierte Robustheit gegenüber Abweichung zwischen dem erwarteten und dem tatsächlichen Verhalten. Während menschliche Tester auf solche Abweichungen reagieren und den Testablauf anpassen können, muss die automatische Durchführung abgebrochen werden. Die dadurch verursachte, unkalkulierbare Verzögerung des Testfortschritts stellt ein erhebliches Risiko bei der Projektplanung dar. Bisherige Forschungsansätze vernachlässigen die Analyse von Fehlersymptomen und deren Auswirkungen auf die Praxistauglichkeit eines Testverfahrens gänzlich. In der vorliegenden Arbeit wird ein Verfahren zur modellbasierten Testautomatisierung vorgestellt, das die Fortführung der Durchführung auch im Falle von Abweichungen erlaubt. Als Diskussionsgrundlage der Arbeit dienen In-Vehicle Infotainment Systeme als komplexe Ausprägung direktionaler Oberflächen. Anhand der Analyse von Fehlerberichten werden die häufigsten Fehlersymptome aktueller direktionaler Oberflächen klassifiziert und deren Auswirkungen auf die automatische Durchführung diskutiert. Die testrelevanten Informationen werden durch eine Kombination aus Zustandsautomaten und Programmcode modelliert und so alle, für den Test erforderlichen Bedienschritte und Verifikationsinformationen abgeleitet. Das vorgestellte Verfahren ermöglicht es dem Testrahmen, im Falle eines Fehlers die von dem Symptom betroffenen Teile des Testfalls auf Basis des tatsächlichen Systemzustands erneut zu generieren, falls dadurch die Durchführung fortgeführt werden kann. Die Wirksamkeit der automatischen Fehlerbehandlung wird durch ein Experiment bestätigt.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandarddc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v3dc.rights.uri
KeywordGUI Testdc.subject
KeywordIn-Vehicle Infotainmentdc.subject
KeywordTestautomatisierungdc.subject
Dewey Decimal GroupDDC 620 / Engineering & allied operationsdc.subject.ddc
LCSHTests; Automationdc.subject.lcsh
LCSHUser interfaces (Computer systems)dc.subject.lcsh
TitleModellbasierte Testautomatisierung Direktionaler Benutzeroberflächen am Beispiel von In-Vehicle Infotainment Systemendc.title
Resource typeDissertationdc.type
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-3935dc.identifier.doi
PPN854150919dc.identifier.ppn
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-vts-99675dc.identifier.urn
GNDGrafische Benutzeroberflächedc.subject.gnd
GNDInfotainmentdc.subject.gnd
GNDModellbasiertes Testendc.subject.gnd
FacultyFakultät für Ingenieurwissenschaften und Informatikuulm.affiliationGeneral
Date of activation2016-03-21T17:02:49Zuulm.freischaltungVTS
Peer reviewneinuulm.peerReview
Shelfmark print versionW: W-H 14.639uulm.shelfmark
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
VTS ID9967uulm.vtsID
CategoryPublikationenuulm.category
Bibliographyuulmuulm.bibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record