Show simple item record

AuthorEimer, Kristinadc.contributor.author
Date of accession2021-09-14T12:44:30Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2021-09-14T12:44:30Zdc.date.available
Year of creation2020dc.date.created
Date of first publication2021-09-14dc.date.issued
AbstractDiabetes mellitus Typ-2 und dessen Therapie birgt gerade bei geriatrischen Patienten viele Herausforderungen. Die meisten Patienten sind multimorbid, haben häufig Funktionseinschränkungen der Nieren und des Herzens und nehmen mehrere Medikamente parallel ein. Insbesondere die Therapie mit oralen Antidiabetika ist durch viele Einschränkungen erschwert. Allgemein ist nach der Diagnose und im weiteren Verlauf auf eine gute Aufklärung und Anpassung der Therapie an die Lebenssituation und Umstände zu achten. Durch Multimorbidität, kognitive Einschränkungen und Gebrechlichkeit ist das Therapieziel in Absprache mit dem Patienten individuell festzulegen. Höhere HbA1c-Werte können toleriert werden, sollten aber nicht über 8% liegen. In der vorliegenden Studie konnte gezeigt werden, dass die Einschränkungen und Empfehlungen für eine Therapie mit OADs weitgehend umgesetzt werden. Trotzdem gibt es einen geringen Anteil an Patienten, der entgegen der Leitlinienempfehlungen auch bei fortgeschrittener Niereninsuffizienz mit Metformin oder Sulfonylharnstoffen behandelt wird. Um dies zu vermeiden, sind gute Schulungen für Ärzte mit geriatrischen Patienten, vor allem für Hausärzte, nötig. Dabei sollte ein Schwerpunkt auf Kontraindikationen und Wechselwirkungen der Medikamente bei häufig multimorbiden Patienten gelegt werden. Auch bezüglich der Diabeteseinstellung und deren Auswirkung auf Folgeerkrankungen sind sowohl Fortbildungen für die behandelnden Ärzte als auch Schulungen für die Patienten notwendig. Durch die Verminderung von Komplikationen und das Fortschreiten von Folgeerkrankungen wäre eine Verminderung der ohnehin schon hohen finanziellen Belastung des Gesundheitssystems möglich. Aus den erhobenen Daten konnten zuvor in der Literatur beschriebene Zusammenhänge der Folgeerkrankungen nur teilweise bestätigt werden. Es war nur möglich, einen signifikanten Zusammenhang zwischen einer fortschreitenden Niereninsuffizienz und dem Auftreten einer pAVK aufzuzeigen, nicht aber für das Auftreten eines Herzinfarktes oder Schlaganfalls. Dabei könnte die im Vergleich geringere eingeschlossene Patientenzahl eine Rolle spielen. Aufgrund der steigenden Erkrankungszahlen und des zunehmenden Alters der Gesellschaft ist in diesem Bereich noch weitere Forschung nötig, um den Patienten eine gute und angepasste Behandlung zu ermöglichen sowie die finanzielle Belastung des Gesundheitssystems so gering wie möglich zu halten.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseCC BY 4.0 Internationaldc.rights
Link to license texthttps://creativecommons.org/licenses/by/4.0/dc.rights.uri
KeywordOrale Antidiabetikadc.subject
KeywordFolgeerkrankungen Diabetesdc.subject
KeywordGeriatrische Patientendc.subject
Dewey Decimal GroupDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
MeSHDiabetes mellitus, Type 2dc.subject.mesh
MeSHDiabetes mellitus, Type 2; Drug therapydc.subject.mesh
MeSHAgeddc.subject.mesh
MeSHComorbiditydc.subject.mesh
TitleNierenfunktion bei älteren Typ-2-Diabetes Patienten – Auswirkungen auf die Diabetesmedikation und Folgeerkrankungendc.title
Resource typeDissertationdc.type
Date of acceptance2021-07-16dcterms.dateAccepted
RefereeHoll, Reinharddc.contributor.referee
RefereeManfras, Burkharddc.contributor.referee
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-38799dc.identifier.doi
PPN1770764550dc.identifier.ppn
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-oparu-38875-3dc.identifier.urn
GNDDiabetes mellitus Typ 2dc.subject.gnd
GNDGeriatriedc.subject.gnd
GNDAntidiabetikumdc.subject.gnd
GNDNierenfunktiondc.subject.gnd
GNDSekundärkrankheitdc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
InstitutionInstitut für Epidemiologie und Medizinische Biometrieuulm.affiliationSpecific
Grantor of degreeMedizinische Fakultätuulm.thesisGrantor
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
CategoryPublikationenuulm.category
Bibliographyuulmuulm.bibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record