Show simple item record

AuthorGlomb, Ingadc.contributor.author
Date of accession2021-09-13T13:12:24Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2021-09-13T13:12:24Zdc.date.available
Year of creation2020dc.date.created
Date of first publication2021-09-13dc.date.issued
AbstractDie vorliegende Metaanalyse untersuchte drei Fragestellungen zu den unerwünschten Arzneimittelwirkungen (UAW), der Suizidalität und den kognitiven Fähigkeiten unter einer Therapie mit Vortioxetin bei Patienten mit Primärdiagnose einer majoren Depression (MDD). Vortioxetin ist ein Antidepressivum, das in der Europäischen Union seit 2013 für die Behandlung der MDD bei Erwachsenen zugelassen ist. Eine der insgesamt drei Fragestellungen dieser Arbeit war, ob Therapieabbrüche aufgrund UAW und die spezifischen UAW Übelkeit, Diarrhö, anticholinerge Symptome, Schlaflosigkeit, Agitation, Sedierung, kardiale Nebenwirkungen, Hypotonie, Gewichtszunahme und sexuelle Dysfunktion unter einer Therapie mit Vortioxetin häufiger vorkommen als bei der Einnahme eines Placebo oder eines anderen Antidepressivums. Die zweite Fragestellung war, welche Auswirkung eine Behandlung mit Vortioxetin auf die Suizidalität von Patienten mit majorer depressiver Episode (MDE) hat. Die dritte Fragestellung war, welchen Einfluss eine Therapie mit Vortioxetin auf die kognitiven Fähigkeiten der an MDD erkrankten Patienten hat. Zu Beginn der Arbeit wurde ein Protokoll erstellt, welches im International Prospective Register of Systematic Reviews (PROSPERO) registriert wurde. Die Studiensuche mit Ovid wurde das erste Mal am 08.03.2016 durchgeführt und zuletzt am 10.03.2018 aktualisiert. Sie umfasste die Datenbanken Embase, Medline, PsycInfo, PSYNDEX sowie das Cochrane Central Register of Controlled Trials (CENTRAL). Im Anschluss daran folgten das Screening der Titel und der Abstracts der Suchergebnisse sowie die Untersuchung der Volltexte der potentiell relevanten Referenzen für die Metaanalyse. Als Ergebnis des Studienauswahlprozesses wurden 19 randomisierte kontrollierte Studien in die Analyse eingeschlossen, aus denen Metaanalysen der Vergleiche Vortioxetin versus Placebo, Vortioxetin versus SSRI (Selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer) oder SSNRI (Selektive Serotonin-Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer) und Vortioxetin versus Agomelatin berechnet wurden. Die Analyse dichotomer Daten erfolgte als Risk Ratios. Für alle Analysen dieser Arbeit wurde das Random-Effects-Modell angewendet und es wurde der Review Manager 5.3 von Cochrane verwendet. Als ein Ergebnis der Metaanalyse zeigte sich, dass es unter einer Therapie mit Vortioxetin statistisch signifikant häufiger zu einem Therapieabbruch kam als bei der Einnahme eines Placebos. Dabei gibt es Hinweise, dass dieser Effekt insbesondere bei einer höheren Vortioxetindosis auftritt. Im Vergleich von Vortioxetin versus SSNRI kam es insgesamt unter einer Therapie mit Vortioxetin zu weniger Therapieabbrüchen aufgrund UAW als bei der Einnahme eines SSNRI. Bei diesem Vergleich gibt es jedoch Subgruppenunterschiede. Von den untersuchten unerwünschten Arzneimittelwirkungen trat im Vergleich zu Placebo, SSRI und Agomelatin nur Übelkeit signifikant häufiger unter Vortioxetin auf. Im Vergleich zu der Einnahme eines SSNRI tritt Übelkeit unter Vortioxetin seltener auf. Zusammenfassend weisen die Ergebnisse der Fragestellung zu den UAW auf eine gute Verträglichkeit von Vortioxetin hin, wie sich bereits in anderen Arbeiten gezeigt hat. Eine Aussage zu der Frage, welchen Einfluss Vortioxetin auf die Suizidalität der Patienten mit einer MDE hat, darf nur unter der Beachtung, dass suizidgefährdete Patienten aus den Studien dieser Analyse ausgeschlossen waren, getroffen werden. Es zeigte sich, jeweils ohne statistische Signifikanz, dass es in den Vortioxetingruppen gegenüber Placebo häufiger zu einem Suizidversuch, aber ähnlich häufig zu Suizidgedanken kam. Im Vergleich zu SSNRI traten in der Vortioxetingruppe weniger Suizidversuche und häufiger Suizidgedanken auf. Im Vergleich mit SSRI traten in der Vortioxetingruppe häufiger Suizidgedanken auf. In keiner der 17 Studien, die die Inzidenz von Suiziden berichteten, kam es zu einem Suizid. Die Tests zur Untersuchung der kognitiven Fähigkeiten der Patienten wurden in den eingeschlossenen Studien selten und uneinheitlich berichtet, sodass zu dieser Fragestellung keine Metaanalyse durchgeführt werden konnte. Bei der Domäne Arbeitsgedächtnis, die anhand eines Tests in einer Studie berichtet wurde, gab es keine signifikanten Verbesserungen unter der Einnahme von Vortioxetin. Anhand dieser Arbeit zeigt sich, dass Empfehlungen, wie die Kognition von an Depression erkrankten Patienten standardisiert untersucht werden kann, weiterhelfen würden, um zu beurteilen, welchen Einfluss Antidepressiva auf dieses Symptom haben. Möglicherweise würde sich dann zeigen, welche Antidepressiva besonders für die Therapie von Patienten mit kognitiven Symptomen geeignet sind. Eine Aussage über den Einfluss von Vortioxetin auf die kognitive Fähigkeit ist anhand dieser Arbeit nicht möglich.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseCC BY 4.0 Internationaldc.rights
Link to license texthttps://creativecommons.org/licenses/by/4.0/dc.rights.uri
KeywordUnerwünschte Arzneimittelwirkungendc.subject
KeywordSuizidalitätdc.subject
KeywordMetaanalysedc.subject
KeywordDepressiondc.subject
KeywordKognitive Funktionendc.subject
Dewey Decimal GroupDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
MeSHVortioxetine; Adverse effectsdc.subject.mesh
MeSHSuicide, Attempteddc.subject.mesh
MeSHDepressive disorder, Major; Drug therapydc.subject.mesh
MeSHCognitiondc.subject.mesh
TitleUnerwünschte Arzneimittelwirkungen, Suizidalität und Beeinflussung der kognitiven Fähigkeiten unter einer Therapie mit Vortioxetin bei Patienten mit Primärdiagnose einer majoren Depression : eine Metaanalysedc.title
Resource typeDissertationdc.type
Date of acceptance2021-07-15dcterms.dateAccepted
RefereeKösters, Markusdc.contributor.referee
RefereeValdés-Stauber, Juandc.contributor.referee
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-38790dc.identifier.doi
PPN1770840265dc.identifier.ppn
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-oparu-38866-3dc.identifier.urn
GNDVortioxetindc.subject.gnd
GNDArzneimittelnebenwirkungdc.subject.gnd
GNDSelbstmordgefährdungdc.subject.gnd
GNDKognitive Kompetenzdc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
InstitutionKlinik für Psychiatrie und Psychotherapie II (Günzburg), Kooperationsklinik des Universitätsklinikums Ulmuulm.affiliationSpecific
InstitutionKlinik für Psychiatrie und Psychotherapie I (Weissenau), Kooperationsklinik des Universitätsklinikums Ulmuulm.affiliationSpecific
Grantor of degreeMedizinische Fakultätuulm.thesisGrantor
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
CategoryPublikationenuulm.category
Bibliographyuulmuulm.bibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record