Show simple item record

AuthorWilpert, Hannahdc.contributor.author
Date of accession2016-03-15T10:43:01Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2016-03-15T10:43:01Zdc.date.available
Year of creation2014dc.date.created
AbstractDas akute Nierenversagen (ANV) ist eine häufige Komplikation nach Eingriffen in der Aortenchirurgie. Da zudem eine schon präoperativ bestehende Niereninsuffizienz ein Risiko darstellt, ist eine frühe und sichere Detektion wichtig. Wir fragten uns zum einen, ob Cystatin C präoperativ vorhandene Nierenfunktionseinschränkungen besser detektiert als Kreatinin, zum anderen ob Cystatin C und die GFR nach MDRD2 ein ANV gleichermaßen detektieren. Außerdem untersuchten wir, ob NGAL, Cystatin C und die GFR nach MDRD2 ein postoperativ auftretendes ANV besser erkennen als Kreatinin. Es nahmen 23 Patienten teil, die sich einem aortalem Cross Clamping unterzogen. Unsere Marker wurden präoperativ und postoperativ bestimmt. Bei den präoperativ ermittelten Parametern prüften wir die Unterschiede in der Häufigkeit einer Erhöhung der Werte von Cystatin C und von Kreatinin, bzw. einer Erniedrigung der GFR nach MDRD2 auf Signifikanz. Bei der Auswertung der postoperativ bestimmten Werte legten wir als Definition für ein ANV einen Anstieg des Ausgangswertes auf mehr als das 1,5-fache bzw. einen Abfall der GFR um mehr als 25 % fest (RIFLE-Kriterien). Die Ergebnisse zeigen, dass Cystatin C präoperativ signifikant häufiger erhöht ist als Kreatinin, somit also präoperativ vorhandene Niereninsuffizienzen besser erkennt als Kreatinin. Zwischen Cystatin C und der GFR nach MDRD2 zeigt sich kein signifikanter Unterschied. Postoperativ entwickelten wider Erwarten anhand von Kreatinin und Cystatin C die gleiche Anzahl von Patienten ein ANV (je 19 %). Anhand der GFR nach MDRD2 trat postoperativ bei 29 %, anahnd von NGAL bei 79 % der Patienten ein ANV auf. Ein postoperatives ANV kann also mithilfe der GFR nach MDRD2 und NGAL besser detektiert werden als mithilfe von Kreatinin; Über die klinische Relevanz der mittels NGAL detektierten Nierenschädigung können wir keine Aussage treffen. Zusammenfassend ist der Einsatz von Cystatin C und NGAL in unserem Patientengut vielversprechend.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandarddc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v3dc.rights.uri
KeywordAkutes Nierenversagendc.subject
KeywordAortales Cross-Clampingdc.subject
KeywordNGALdc.subject
Dewey Decimal GroupDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
MeSHAcute kidney injurydc.subject.mesh
MeSHCreatininedc.subject.mesh
MeSHLCN2 protein, humandc.subject.mesh
TitleProspektive Beobachtungsstudie zur Beurteilung der Nierenfunktion mittels NGAL und Cystatin C nach aortalem Cross-Clampingdc.title
Resource typeDissertationdc.type
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-3783dc.identifier.doi
PPN848786785dc.identifier.ppn
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-vts-99000dc.identifier.urn
GNDCystatinedc.subject.gnd
GNDKreatinindc.subject.gnd
GNDNierenversagendc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
Date of activation2016-01-27T09:54:07Zuulm.freischaltungVTS
Peer reviewneinuulm.peerReview
Shelfmark print versionW: W-H 14.553uulm.shelfmark
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
VTS-ID9900uulm.vtsID
CategoryPublikationenuulm.category


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record