Zur Kurzanzeige

AutorEder, Thomasdc.contributor.author
Aufnahmedatum2016-03-15T10:42:45Zdc.date.accessioned
In OPARU verfügbar seit2016-03-15T10:42:45Zdc.date.available
Jahr der Erstellung2014dc.date.created
ZusammenfassungDas Ziel dieser Promotionsarbeit ist, die Bedeutung der hydrophoben Tasche im HIV-1 Gp120 für die Infektiosität und das Replikationsverhalten des Virus zu untersuchen sowie ihren Einfluss auf die Sensitivität gegenüber BMS-806 und weitere Entry-Inhibitoren zu bestimmen. Hierzu wurden die zehn Aminosäuren der hydrophoben Tasche mittels SOE-PCR (splice overlap extension polymerase chain reaction) jeweils zu Alanin mutiert. Das PCR-Produkt wurde in einen auf HIV-1 basierenden Vektor (pBR-NL43) kloniert und anschließend 293T-Zellen zur Virusherstellung transfiziert. Von den zehn untersuchten Gp120 Mutanten besaßen die Mutationsträger D113A, T257A, S375A, A433L und M475A eine annähernd unveränderte Infektiosität. Die stark eingeschränkte Infektiosität der Mutanten W112A, L125A, F382A und W427A beruht auf der Unfähigkeit der veränderten Hüllproteine, eine Fusion zwischen der Virus- und Zellmembran herbeizuführen. Hierfür ist eine durch die mutierten Aminosäuren blockierte Ausbildung der bridging sheet als Ursache zu vermuten. Ein Einfluss der eingefügten Mutationen auf das Replikationsverhalten und den Korezeptortropimus des Virus war nicht nachweisbar. Für die Resistenzmessungen gegenüber den Entry-Inhibitoren wurden die sechs Gp120-Mutanten ausgewählt, deren ausreichende Infektiosität in den vorangegangenen Untersuchungen belegt werden konnte. Das Einfügen der Mutationen D113A und A433L führt zu einer Resistenz gegenüber BMS-806. Eine Kreuzresistenz gegenüber AMD3100, Tak-779, Sch-D, T-20 und T-1249 konnte nicht nachgewiesen werden.dc.description.abstract
Sprachededc.language.iso
Verbreitende StelleUniversität Ulmdc.publisher
LizenzStandarddc.rights
Link zum Lizenztexthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v3dc.rights.uri
SchlagwortBMS-806dc.subject
SchlagwortGp120dc.subject
SchlagwortHydrophobe Taschedc.subject
DDC-SachgruppeDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
MeSHHIV envelope protein gp120dc.subject.mesh
MeSHHIV-1dc.subject.mesh
MeSHPiperazinesdc.subject.mesh
TitelBedeutung der hydrophoben Tasche im HIV-1 Hüllprotein für die virale Infektiosität und Sensitivität gegenüber Entry-Inhibitorendc.title
RessourcentypDissertationdc.type
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-3723dc.identifier.doi
PPN454532911dc.identifier.ppn
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-vts-97948dc.identifier.urn
GNDHüllproteinedc.subject.gnd
FakultätMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
Datum der Freischaltung2016-01-22T12:09:10Zuulm.freischaltungVTS
Peer-Reviewneinuulm.peerReview
Signatur DruckexemplarW: W-H 14.552uulm.shelfmark
DCMI MedientypTextuulm.typeDCMI
VTS-ID9794uulm.vtsID
KategoriePublikationenuulm.category


Dateien zu dieser Ressource

Thumbnail

Das Dokument erscheint in:

Zur Kurzanzeige