Show simple item record

AuthorSteller, Danieldc.contributor.author
Date of accession2016-03-15T10:42:27Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2016-03-15T10:42:27Zdc.date.available
Year of creation2015dc.date.created
AbstractZiel dieser Arbeit war es anhand einer evidenzbasierten Literaturanalyse, einer Umfrage sowie eines Expertentreffens herauszufinden, welche Wundspüllösung für die Behandlung von akuten Weichgewebewunden mit/ ohne Knochenbeteiligung am geeignetsten ist und ob eine starke Evidenz für Handlungsempfehlungen besteht. Des Weiteren sollte anhand der vorliegenden Arbeit untersucht werden, inwieweit ein Konsens bezüglich der Therapie akuter Wunden besteht. Die Umfrageergebnisse als auch die Expertensitzung bestätigten, dass in der Anwendung von Antiseptika zur Behandlung akuter Wunden weiterer Diskussionsbedarf besteht, da noch viele Fragen ungeklärt sind. Basierend auf den Erkenntnissen dieser evidenzbasierten Literaturauswertung konnten folgende Empfehlungen mit höherem Empfehlungsgrad (A und B) formuliert werden: Zur Behandlung von akuten Wunden mit Knochenbeteiligung sollen eine physiologische warme, sterile Kochsalzlösung oder Trinkwasser nach ausreichendem Débridement eingesetzt werden. (A) Auf antibiotische und antiseptische Zusatzstoffe sollte solange keine Infektion vorliegt, aufgrund der ungenügenden Wirkungsnachweise und möglichen Risiken verzichtet werden. (B) Gentamicin-Kollagen Implantate führen zu einer Verringerung von sternalen Wundinfekten in der Herzchirurgie und sollten zum Einsatz kommen. (B) Zur Versorgung von Verbrennungswunden 2. Grades sollte Polyhexanid zum Einsatz kommen. (B) Zu diskutieren bleibt, dass ein Einsatz von Trinkwasser nicht bedenkenlos empfohlen werden kann, da die Trinkwasserqualität von Region zu Region unterschiedlich ist. Bei Verbrennungswunden ist die Anwendung von Polyhexanid als Antiseptikum der Wahl zu empfehlen, wie in der vorliegenden Arbeit gezeigt werden konnte. Zur Beantwortung der bestehenden offenen Fragen sind weitere Studien in hochwertiger Qualität notwendig.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandarddc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v3dc.rights.uri
KeywordAkute Wundedc.subject
Dewey Decimal GroupDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
MeSHAnti-infective agents, local; Therapeutic usedc.subject.mesh
MeSHAntisepsisdc.subject.mesh
MeSHWound healingdc.subject.mesh
MeSHWound infectiondc.subject.mesh
MeSHWounds and injuries; Therapydc.subject.mesh
TitleUntersuchungen zum Einsatz von Antiseptika in der Behandlung akuter Wunden anhand einer evidenzbasierten Literaturanalyse, Auswertung eines Fragebogens und internationaler Symposiumdiskussiondc.title
Resource typeDissertationdc.type
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-3647dc.identifier.doi
PPN448450232dc.identifier.ppn
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-vts-96001dc.identifier.urn
GNDAntiseptikumdc.subject.gnd
GNDWundedc.subject.gnd
GNDWundversorgungdc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
Date of activation2015-10-22T17:16:49Zuulm.freischaltungVTS
Peer reviewneinuulm.peerReview
Shelfmark print versionW: W-H 14.368uulm.shelfmark
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
VTS ID9600uulm.vtsID
CategoryPublikationenuulm.category
Bibliographyuulmuulm.bibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record