Show simple item record

AuthorGraf, Michaeldc.contributor.author
Date of accession2016-03-15T10:42:10Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2016-03-15T10:42:10Zdc.date.available
Year of creation2013dc.date.created
AbstractHintergrund: Die proximale Humerusfraktur ist mit einem Anteil von 5% aller Frakturen eine häufige Fraktur. Problematisch bei der chirurgischen Versorgung ist neben dem Weichteiltrauma das Erzielen einer ausreichenden Stabilität, vor allem im osteoporotischen Knochen. Aus diesem Grund erfolgte die Entwicklung hin zu winkelstabilen Implantaten, die in einer weichteilschonenden Operationstechnik implantiert werden können. Material und Methoden: Von Mai 2004 bis Januar 2006 wurden 64 Patienten mit einer instabilen proximalen Humerusfraktur mit der NCB-PH-Platte operativ versorgt. Die Nachuntersuchung fand im Durchschnitt nach 17 Monaten statt. Dafür konnten 46 Patienten gewonnen werden. Das Durchschnittsalter lag bei 71 Jahren. Ergebnisse: Durchschnittlich wurden 64 Punkte im Constant-Score erreicht. Verglichen mit den alters- und geschlechtskorrigierten Normwerten entspricht das 88,9 % bei den Männern und 85,7% bei den Frauen. Bei der subjektiven Beurteilung anhand der Visuell-Analog-Skala wurden die Beweglichkeit mit 6,3 von 10 Punkten und das Schmerzniveau mit 2,5 von 10 Punkten bewertet. An Komplikationen traten das Impingement 5 mal (10,8%), die Schraubenperforation in den Gelenkspalt 8 mal (17,3%), die Schraubenlockerung 1 mal (2,1%), die Infektion 2 mal (4,3%), die sekundäre Dislokation 3 mal (6,5%) und die Humeruskopfnekrose 3 mal (6,5%) auf. Schlussfolgerung: Die NCB-Platte stellt eine geeignete Möglichkeit zur Behandlung dislozierter proximaler Humerusfrakturen dar. Die Möglichkeit der variablen und winkelstabilen Schraubenplatzierung ist bei der Versorgung von osteoporotischen Frakturen hilfreich und führt zu einer hohen Primärstabilität. Das funktionelle Ergebnis sowie die Komplikationsrate sind mit den Literaturangaben vergleichbar.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandarddc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v3dc.rights.uri
KeywordNCBdc.subject
KeywordWinkelstabilitätdc.subject
Dewey Decimal GroupDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
MeSHFracture fixation, internaldc.subject.mesh
MeSHHumerus; Surgerydc.subject.mesh
TitleMittelfristige Ergebnisse nach minimalinvasiver winkelstabiler Plattenosteosynthese am proximalen Humerusdc.title
Resource typeDissertationdc.type
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-3595dc.identifier.doi
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-vts-94847dc.identifier.urn
GNDHumerusfrakturdc.subject.gnd
GNDMinimal-invasive Chirurgiedc.subject.gnd
GNDOberarmbruchdc.subject.gnd
GNDPlattenosteosynthesedc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
Date of activation2015-10-26T16:28:41Zuulm.freischaltungVTS
Peer reviewneinuulm.peerReview
Shelfmark print versionW: W-H 14.433uulm.shelfmark
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
VTS ID9484uulm.vtsID
CategoryPublikationenuulm.category
Bibliographyuulmuulm.bibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record