Show simple item record

AuthorKiebler, Brigittedc.contributor.author
Date of accession2016-03-15T10:41:58Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2016-03-15T10:41:58Zdc.date.available
Year of creation2013dc.date.created
AbstractDie nicht-alkoholische Fettleberhepatitis (NASH) wird als die Manifestation der Leber des Metabolischen Syndroms (MS) gesehen. Von dem Patientenkollektiv (n = 124, 63 Männer, 61 Frauen) der vorliegenden Studie lagen Leberproben vor, die bei Operationen entnommen wurden, die aufgrund einer benignen beziehungsweise malignen Ursache oder im Zusammenhang mit einer Indikation zur operativ einzuleitenden Gewichtsabnahme standen. Diese Leberproben wurden histologisch nach dem Bewertungssystem von nicht-alkoholischen Fettlebererkrankungen (NAS) beurteilt. Das Kollektiv wurde in 4 Body-Mass-Index-(BMI-)abhängige Gruppen eingeteilt. Eine geschlechtsspezifische Aufteilung der jeweiligen Gruppe erfolgte ebenfalls. Die Patienten mit dem Ergebnis Borderline-NASH und NASH wurden in dieser Studie zu einer Gruppe zusammengefasst. Es wurde untersucht, in welchen Gruppen die Prävalenz von NASH und deren histologische Merkmale Steatose, lobuläre Entzündung und Ballonierung der Hepatozyten ausgeprägter war. Weitere Merkmale, die untersucht wurden, waren zum einen hepatische Parameter des Plasmas (Aminotransferasen ALT und AST, einschließlich des De-Ritis-Quotienten), anthropometrische Parameter (Alter, Taillenumfang, Taille-Hüft-Relation) sowie metabolische Parameter des Kohlenhydratstoffwechsels (Nüchtern-Blutzucker, Insulin, HbA1c) und des Fettstoffwechsels (HDL-Cholesterin, Triacylglyzeride). Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass es in beiden Geschlechtern mit zunehmendem BMI zu einem Anstieg der Leberverfettung, der hepatischen Inflammation und einer Zunahme von Borderline-NASH/NASH kam. Dies kann im Zusammenhang mit einem zunehmenden Taillenumfang und einer steigenden Insulinresistenz stehen, die ebenfalls deutlich mit dem BMI anstiegen. Geschlechterspezifisch gab es keine deutlichen Unterschiede bezüglich des NASH-Vorkommens.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandarddc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v3dc.rights.uri
KeywordAdipositasdc.subject
KeywordNAFLDdc.subject
KeywordNASHdc.subject
Dewey Decimal GroupDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
MeSHNon-alcoholic fatty liver diseasedc.subject.mesh
MeSHObesitydc.subject.mesh
TitleNASH - Geschlechtsspezifische Unterschiede bei Patienten mit unterschiedlichem Körpergewichtdc.title
Resource typeDissertationdc.type
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-3541dc.identifier.doi
PPN81903732Xdc.identifier.ppn
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-vts-93891dc.identifier.urn
GNDFettsuchtdc.subject.gnd
GNDNichtalkoholische Fettleberhepatitisdc.subject.gnd
GNDÜbergewichtdc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
Date of activation2015-02-24T14:48:43Zuulm.freischaltungVTS
Peer reviewneinuulm.peerReview
Shelfmark print versionW: W-H 14.072uulm.shelfmark
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
VTS ID9389uulm.vtsID
CategoryPublikationenuulm.category
Bibliographyuulmuulm.bibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record