Show simple item record

AuthorRogers, Katjadc.contributor.author
Date of accession2021-02-11T08:01:13Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2021-02-11T08:01:13Zdc.date.available
Year of creation2020dc.date.created
Date of first publication2021-02-11dc.date.issued
AbstractAs researchers and designers, we have only a limited understanding of how game design should be informed by abstraction or realism for optimal player experience. In this thesis, I disentangle components of realism at three key points of game interaction: game input interaction, game narrative, and game audio. In particular, the thesis presents results of empirical explorations of how realism affects player experience for player interaction in virtual reality (with object manipulation and whole-body movement), in narratives of game progression, and within audio diegesis (i.e., with music as non-diegetic, “unrealistic” audio). As audio is largely under explored in research, it formed the most substantial of the three key points of research constituting this thesis; this choice extends existing knowledge of how different audio types affect player experience. Through multiple user studies and one large-scale online survey, the thesis empirically shows that greater realism does not always equate to improved player experience; in many scenarios there are competing factors of equal or greater importance. This has practical implications for game design and research, which are presented and discussed in the context of prior theoretical work. The research presented here is an appeal for a clearer distinction of the multidimensionality of realism, and identifies competing factors at the three key points of focus in this thesis. This lays the foundation for future re- search on game realism with the goal of creating engaging and satisfying experiences in games and human-computer interaction in general.dc.description.abstract
AbstractForscher und Designer haben derzeit nur ein unvollständiges Verständnis davon, wie das Design von Computerspielen durch Abstraktion oder Realismus für ein optimales Spielerlebnis beeinflusst werden sollte. In dieser Dissertation entflechte ich Komponenten des Realismus an drei Schlüsselpunkten der Spielinteraktion: Spieleingabeinteraktion, Spielnarrativ, und auditive Ausgestaltung. Insbesondere werden in der Arbeit Ergebnisse empirischer Untersuchungen dargelegt, wie Realismus die Spielerfahrung beeinflusst, und zwar in der Spielerinteraktion in virtueller Realität (bei Objektmanipulation und Ganzkörperbewegung), im Narrativ des Spielverlaufs, und innerhalb der Audio-Diegesis (mit Musik als nicht-diegetisches, “unrealistisches” Audio). Da die auditive Ausgestaltung von Spielen in der Forschung weitgehend unberücksichtigt ist, bildet es den wesentlichsten der drei Forschungsschwerpunkte, die diese Dissertation ausmachen. Diese Wahl erweitert die gegenwärtigen Erkenntnisse darüber, wie sich verschiedene Audioarten auf das Spielerlebnis auswirken. Durch mehrere Nutzerstudien und eine große Online-Umfrage zeigt die Arbeit empirisch, dass mehr Realismus nicht immer mit einem verbesserten Spielerlebnis gleichzusetzen ist. In vielen Szenarien gibt es konkurrierende Faktoren von gleicher oder größerer Bedeutung. Dies hat praktische Auswirkungen für Spieldesign und -forschung, die im Zusammenhang mit früheren theoretischen Arbeiten vorgestellt und diskutiert werden. Die hier präsentierte Forschung ist ein Aufruf für eine klarere Unterscheidung der Mehrdimensionalität des Realismus und identifiziert konkurrierende Faktoren an den drei wichtigsten Punkten des Fokus in dieser Arbeit. Dies bildet die Grundlage für zukünftige Forschung zum Thema Spielerealismus mit dem Ziel, ansprechende und für die Nutzer zufriedenstellende Erfahrungen in digitalen Spielen und der Mensch-Computer-Interaktion im Allgemeinen zu schaffen.dc.description.abstract
Languageendc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandarddc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v3dc.rights.uri
KeywordPlayer-game interactiondc.subject
KeywordInteractiondc.subject
KeywordNarrativedc.subject
KeywordAudiodc.subject
Dewey Decimal GroupDDC 000 / Computer science, information & general worksdc.subject.ddc
Dewey Decimal GroupDDC 150 / Psychologydc.subject.ddc
LCSHRealismdc.subject.lcsh
LCSHHuman-computer interactiondc.subject.lcsh
LCSHGamesdc.subject.lcsh
LCSHMusicdc.subject.lcsh
LCSHDiégesisdc.subject.lcsh
TitleRealism in player experience : exploring game interaction, narrative, and audiodc.title
Resource typeDissertationdc.type
Date of acceptance2020-04-09dcterms.dateAccepted
RefereeWeber, Michaeldc.contributor.referee
RefereeNacke, Lennart E.dc.contributor.referee
RefereeRukzio, Enricodc.contributor.referee
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-34977dc.identifier.doi
PPN1748143204dc.identifier.ppn
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-oparu-35039-3dc.identifier.urn
GNDRealismusdc.subject.gnd
GNDMensch-Maschine-Kommunikationdc.subject.gnd
GNDInteraktiondc.subject.gnd
GNDErzähltechnikdc.subject.gnd
GNDMusikdc.subject.gnd
GNDDiegesisdc.subject.gnd
FacultyFakultät für Ingenieurwissenschaften, Informatik und Psychologieuulm.affiliationGeneral
InstitutionInstitut für Medieninformatikuulm.affiliationSpecific
Grantor of degreeFakultät für Ingenieurwissenschaften, Informatik und Psychologieuulm.thesisGrantor
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
CategoryPublikationenuulm.category
Bibliographyuulmuulm.bibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record