Show simple item record

AuthorFröba, Janinedc.contributor.author
Date of accession2016-03-15T10:41:36Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2016-03-15T10:41:36Zdc.date.available
Year of creation2014dc.date.created
AbstractDas Thoraxtrauma ist ein hochrelevantes Verletzungsmuster, das vor allem im polytraumatisierten Patienten zu einer Verschlechterung der Prognose führt. So kommt es lokal als auch systemisch zu einer inflammatorischen Reaktion mit vermehrt in die Lunge einwandernden Entzündungszellen. Zu diesen gehören auch Monozyten, deren Rolle während der Entzündung hinsichtlich der Kinetik der Einwanderung in die Lunge, der Beteiligung verschiedener Subpopulationen sowie des Beitrages zur inflammatorischen Reaktion bisher nicht hinreichend geklärt war. Um dies zu untersuchen, wurden die zirkulierenden Monozyten von C57BL/6-Mäusen entweder mit Fluoreszenzfarbstoff (DiD)-gefärbten Liposomen markiert oder mit Clodronate-Liposomen depletiert und die Versuchstiere anschließend einem stumpfen Thoraxtrauma ausgesetzt. Die Untersuchung der markierten Monozyten ergab, dass diese unter Normalbedingungen zwischen Blut, Knochenmark und Lunge migrieren, um sich zu differenzieren und der Aufrechterhaltung der Zellhomöostase zu dienen. Die Monozyten bzw. auch deren Subpopulationen in Blut und Knochenmark wurden durch das Thoraxtrauma scheinbar nicht beeinflusst. In der Lunge konnte kein Nachweis einer frühen vermehrten Monozyten-Einwanderung oder der Einwanderung einer bestimmten Subpopulation erbracht werden. Allerdings wandeln sich die in die Lunge migrierenden Monozyten unter Traumabedingungen zwischen 2 und 24 Stunden nach dem Thoraxtrauma vermehrt zu interstitiellen Makrophagen und Alveolarmakrophagen um, die auch zu einer gesteigerten Proliferation fähig sind. Durch die Monozyten-Depletion konnte die inflammatorische Reaktion in der Lunge gemildert werden und es kam zu einer selektiven Rekrutierung von Monozyten ins Interstitium der Lunge und von interstitiellen Makrophagen in die Alveole. Systemisch konnte weder eine deutlich positive noch negative Auswirkung der Monozyten-Depletion auf die Entzündungsreaktion festgestellt werden.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandarddc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v3dc.rights.uri
KeywordThoraxtraumadc.subject
Dewey Decimal GroupDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
MeSHInflammationdc.subject.mesh
MeSHMonocytesdc.subject.mesh
MeSHThoracic injuriesdc.subject.mesh
TitleRolle von Monozyten bei lokalen und systemischen Veränderungen nach einem stumpfen Thoraxtraumadc.title
Resource typeDissertationdc.type
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-3443dc.identifier.doi
PPN1659092876dc.identifier.ppn
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-vts-92051dc.identifier.urn
GNDBrustkorbverletzungdc.subject.gnd
GNDMonozytdc.subject.gnd
GNDTraumadc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
Date of activation2014-08-29T14:38:32Zuulm.freischaltungVTS
Peer reviewneinuulm.peerReview
Shelfmark print versionW: W-H 13.766uulm.shelfmark
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
VTS ID9205uulm.vtsID
CategoryPublikationenuulm.category
Bibliographyuulmuulm.bibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record