Show simple item record

AuthorKnittel, Olgadc.contributor.author
Date of accession2020-10-13T14:39:25Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2020-10-13T14:39:25Zdc.date.available
Year of creation2019dc.date.created
Date of first publication2020-10-13dc.date.issued
AbstractUm die Chirurgen der Bundeswehr optimal auf die Bedingungen im Auslandseinsatz vorzubereiten, wurde das Spektrum der Operationen in einem deutschen Rettungszentrum in Afghanistan retrospektiv analysiert. Hierzu wurden sämtliche Operationsberichte der im Zeitraum 01/2006 – 10/2011 im Rettungszentrum in Kunduz operierten Patienten unter Berücksichtigung der Kriterien wie Dringlichkeit des operativen Eingriffs, anatomische Lokalisation oder Verletzungsmechanismus ausgewertet. Während des Beobachtungszeitraumes wurden insgesamt 1138 Operationen durchgeführt. Den Hauptanteil der Operationen machten Weichteileingriffe aus (29,9%). Diese implizierten häufig Wunddebridement, Wundspülung oder eine Vakuumversiegelung der Wunde. Am zweithäufigsten wurden Osteosynthesen durchgeführt (28,5%). Notfalleingriffe stellten einen Anteil von 12,6% dar, 56,7% aller Operationen wurden als dringliche Eingriffe eingestuft. Die Hälfte notfallmäßig durchgeführter Eingriffe waren Weichteileingriffe. Bei den Notfalllaparotomien wurden am häufigsten Darmresektionen und Darmübernähungen vorgenommen. 83% aller Notfalleingriffe beruhten auf kriegsbedingten Verletzungsmechanismen. Die häufigsten dringlichen Operationen waren osteosynthetische Versorgungen und Weichteileingriffe. Bei dem Großteil dringlich durchgeführter Laparotomien wurde akute Appendizitis diagnostiziert. Die Chirurgen im Auslandseinsatz sollten in der Lage sein, ein breites chirurgisches Spektrum in den Fachgebieten der Viszeral-, Thorax-, Unfall-, Gefäß- und plastischen Chirurgie kompetent abzudecken. Außerdem sollten sie lebensgefährliche Verletzungen oder Erkrankungen in den nichtchirurgischen operativen Fächern richtig diagnostizieren und behandeln können.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandarddc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v3dc.rights.uri
KeywordEinsatzchirurgdc.subject
KeywordOperationsspektrumdc.subject
KeywordKriegsverletzungdc.subject
Dewey Decimal GroupDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
MeSHMilitary medicinedc.subject.mesh
MeSHWounds and injuries; Surgerydc.subject.mesh
TitleAnforderungsanalyse notwendiger Schlüsselkompetenzen im Auslandseinsatz des Sanitätsdienstes : Spektrum der Operationen in der Rettungsstation Kunduz (Role 2) in Kunduz/Afghanistan 2006-2011dc.title
Resource typeDissertationdc.type
Date of acceptance2020-08-06dcterms.dateAccepted
RefereeWilly, Christiandc.contributor.referee
RefereeMauer, Uwedc.contributor.referee
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-33342dc.identifier.doi
PPN1735504165dc.identifier.ppn
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-oparu-33404-6dc.identifier.urn
GNDMilitärchirurgiedc.subject.gnd
GNDVerwundungdc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
InstitutionBundeswehrkrankenhaus Ulm (BWK)uulm.affiliationSpecific
Grantor of degreeMedizinische Fakultätuulm.thesisGrantor
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
CategoryPublikationenuulm.category
Bibliographyuulmuulm.bibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record