Show simple item record

AuthorScharmer, Corinnadc.contributor.author
Date of accession2016-03-15T09:09:03Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2016-03-15T09:09:03Zdc.date.available
Year of creation2013dc.date.created
AbstractDie infragenuale Bypassanlage zum Beinerhalt bei lang-streckigen Verschlüssen der unteren Extremität birgt trotz des Fortschrittes in den Operationstechniken das Risiko für Komplikationen. Es erschien somit wichtig, dass neben den klassischen klinischen Parametern der Bypass-Funktionalität weitere Parameter erhoben werden müssen, die das subjektive Empfinden des Patienten in den Mittelpunkt der Therapieevaluation rücken. In der vorliegenden prospektiven, longitudinalen Arbeit war es deshalb das Ziel neben den klassischen Outcome-Kriterien die Veränderung der Lebensqualität 6 Monate und 2 Jahre nach infragenualer Bypassanlage bei Patienten mit chronisch kritischer Ischämie zu untersuchen. Besonderes Augenmerk wurde auf Patienten mit Diabetes mellitus gelegt. Von anfänglich 89, vornehmlich im Stadium IV (82,0 %) befindlichen Patienten, verstarben im Verlauf 27 Patienten (32,5 %). Neben objektiven Untersuchungen der Bypassfunktion (ABI-Bestimmung, Duplexsonographie) wurde die Lebensqualität anhand des SF-36-Fragebogens perioperativ sowie 6 und 24 Monaten nach Bypassanlage erhoben. Bezüglich der Lebensqualität im Gesamtkollektiv ergab sich in allen 8 Domänen des SF-36 nach 6 Monaten ein signifikanter Anstieg und somit eine Verbesserung der Lebensqualität im Vergleich zum präoperativen Ausgangswert. Nach 24 Monaten kam es im Vergleich zum 6-Monatsergebnis zu einem signifikanten Abfall aller SF-36 Domänen. Bei Betrachtung der Lebensqualität von Diabetikern und Nicht-Diabetikern zeigten letztere im gesamten Studienzeitraum einen größeren Zugewinn an Lebensqualität. Zusammenfassend kann konstatiert werden, dass Patienten mit einer CLI hinsichtlich ihrer Lebensqualität von einer Bypassanlage vor allem durch Verbesserung der Schmerzen und körperlichen Funktionsfähigkeit profitieren. Dieser Effekt hält bis zu 2 Jahre postoperativ an. Folglich ist die Indikation zur Bypassanlage bei Patienten mit CLI bezüglich der selbst bewerteten Lebensqualität gerechtfertigt.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandard (ohne Print-On-Demand)dc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_opod_v1dc.rights.uri
KeywordCLIdc.subject
KeywordCritical limb ischemiadc.subject
KeywordInfragenualer Bypassdc.subject
Dewey Decimal GroupDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
MeSHExtremities; Surgerydc.subject.mesh
MeSHKnee joint; Surgerydc.subject.mesh
TitleInfragenuale Bypass-Anlage bei chronisch kritischer Extremitätenischämie - Veränderung der Lebensqualität nach 2 Jahrendc.title
Resource typeDissertationdc.type
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-3065dc.identifier.doi
PPN779944712dc.identifier.ppn
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-vts-88846dc.identifier.urn
GNDIschämiedc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
Date of activation2014-01-30T09:04:57Zuulm.freischaltungVTS
Peer reviewneinuulm.peerReview
Shelfmark print versionW: W-H 13.505uulm.shelfmark
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
VTS ID8884uulm.vtsID
CategoryPublikationenuulm.category
Bibliographyuulmuulm.bibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record