Show simple item record

AuthorKirschmer, Stefaniedc.contributor.author
Date of accession2016-03-15T09:08:37Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2016-03-15T09:08:37Zdc.date.available
Year of creation2013dc.date.created
AbstractDemenz-Erkrankungen zählen zu den häufigsten Erkrankungen des höheren Lebensalters, wobei ein Großteil hiervon der Alzheimer-Demenz (AD) zuzuschreiben ist. Die meisten Alzheimerpatienten leiden an der sporadischen Form der AD, bei welcher Polymorphismen in Genen von Picalm, Interleukin-1 beta; (IL-1 beta), Interleukin-6 (IL-6), Interleukin-8 (IL-8) und Tumor-Nekrose-Faktor alpha (TNF alpha) gefunden wurden. Picalm ist ein Schlüsselelement der Clathrin vermittelten Endozytose und könnte daher zur Dysfunktion von Synapsen führen. Die Zyto- und Chemokine (IL-1 beta, IL-6, IL-8, TNF alpha) hingegen regulieren unter anderem die chronische Entzündung im Gehirn bei AD. In dieser Arbeit wurden die Konzentrationen dieser fünf Proteine im Liquor cerebrospinalis (Liquor) bei Alzheimerpatienten im Vergleich zu depressiven und Kontrollpatienten untersucht, um in Zukunft als neue diagnostische Biomarker zu fungieren. Die Messungen der depressiven Patienten sollen erste Hinweise liefern, ob Veränderungen auch bei anderen Erkrankungen des Gehirns zu finden sind. Picalm konnte im Liquor weder durch verschiedene Western Blots noch durch Immunpräzipitation detektiert werden, woraus sich schließen lässt, dass Picalm nicht oder nur in sehr geringen Konzentrationen im Liquor vorhanden ist. Picalm eignet sich mit diesen Methoden vermutlich nicht als Biomarker. Das IL-1 beta ist das einzige untersuchte Interleukin, welches im Liquor bei AD im Vergleich zu depressiven und Kontrollpatienten ansteigt. Dieser Anstieg könnte spezifisch für AD sein. IL-6, IL-8 und TNF alpha kennzeichnen sich durch eine tendenzielle oder signifikante Reduktion der Konzentration im Liquor bei AD und bei Depression im Vergleich zu Kontrollpatienten. Da die Reduktionen bei beiden Erkrankungen erkennbar sind, handelt es sich wahrscheinlich nicht um spezifische Veränderungen der AD. Von den fünf untersuchten Proteinen könnte das IL-1 beta im Liquor als potenzieller Biomarker in Kombination mit A alpha und Tau oder als Verlaufsparameter der AD fungieren.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandarddc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v3dc.rights.uri
KeywordAlzheimer-Demenzdc.subject
KeywordPicalmdc.subject
Dewey Decimal GroupDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
MeSHAlzheimer diseasedc.subject.mesh
MeSHBiological markersdc.subject.mesh
TitleUntersuchung der potentiellen Biomarker Picalm, Interleukin-1beta, Interleukin-6, Interleukin-8 und Tumor-Nekrose-Faktor alpha im Liquor von Alzheimerpatientendc.title
Resource typeDissertationdc.type
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-3021dc.identifier.doi
PPN78235162Xdc.identifier.ppn
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-vts-88140dc.identifier.urn
GNDAlzheimer-Krankheitdc.subject.gnd
GNDBiomarkerdc.subject.gnd
GNDInterleukin 1-betadc.subject.gnd
GNDInterleukin 6dc.subject.gnd
GNDInterleukin 8dc.subject.gnd
GNDLiquor cerebrospinalisdc.subject.gnd
GNDTumor-Nekrose-Faktor <alpha>dc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
Date of activation2014-03-27T14:33:31Zuulm.freischaltungVTS
Peer reviewneinuulm.peerReview
Shelfmark print versionW: W-H 13.593uulm.shelfmark
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
VTS ID8814uulm.vtsID
CategoryPublikationenuulm.category
Bibliographyuulmuulm.bibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record