Zur Kurzanzeige

AutorGreiner, Elviradc.contributor.author
Aufnahmedatum2016-03-15T09:08:18Zdc.date.accessioned
In OPARU verfügbar seit2016-03-15T09:08:18Zdc.date.available
Jahr der Erstellung2013dc.date.created
ZusammenfassungIn der vorliegenden Arbeit untersuchten wir semantische Inhibitionsprozesse im Rahmen der Verarbeitung semantischer Mehrdeutigkeit bei depressiven Patienten und gesunden Kontrollprobanden mittels eines Wort-Priming-Experiments bei zeitgleicher Ableitung eines Elektroenzephalogramms. Insbesondere war von Interesse, ob bei depressiven Patienten eine spezifische Beeinträchtigung im Sinne eines Inhibitionsdefizits auf semantischer Ebene bei emotional neutralen Reizen vorliegt. Um über die angesprochenen Limitationen früherer Studien hinauszugehen, haben wir kognitive Inhibition mit emotional neutralem Material im Kontext semantischer Verarbeitung (Ambiguitätsresolution) untersucht. Hierbei konnte gezeigt werden, dass die untersuchten 20 depressiven Patienten eine signifikant größere ambiguitätsbezogene Verzögerung zeigen. Die Analyse der ereigniskorrelierten Potentiale auf Wort zwei zeigte im frühen Zeitfenster eine ambiguitätsbezogene Reduktion des elektrophysiologischen Signals im N2-Fenster. Aus den Befunden bei Wort drei liegt die Vermutung nahe, dass die beobachteten Unterschiede der N400-Amplituden mit einer enger oder weiter gefassten Erwartungshaltung bezüglich des auslösenden Wortes korrelieren. In Anbetracht aller erhobenen Befunde ist insgesamt davon auszugehen, dass depressive Patienten eine Beeinträchtigung der inhibitorischen Kontrolle im semantischen Bereich bei emotional neutralen Reizen aufweisen, die sich zudem in veränderten neurokognitiven Korrelaten niederschlägt.dc.description.abstract
Sprachededc.language.iso
Verbreitende StelleUniversität Ulmdc.publisher
LizenzStandard (ohne Print-On-Demand)dc.rights
Link zum Lizenztexthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_opod_v1dc.rights.uri
DDC-SachgruppeDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
MeSHDepressiondc.subject.mesh
MeSHDepressive disorderdc.subject.mesh
MeSHEvoked potentialsdc.subject.mesh
TitelDisambiguierung semantischer Mehrdeutigkeit bei depressiven Patienten - eine Studie mit ereigniskorrelierten Signalendc.title
RessourcentypDissertationdc.type
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-2985dc.identifier.doi
PPN398149445dc.identifier.ppn
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-vts-87561dc.identifier.urn
GNDAmbiguitätdc.subject.gnd
GNDEvoziertes Potenzialdc.subject.gnd
FakultätMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
Datum der Freischaltung2013-11-29T09:51:17Zuulm.freischaltungVTS
Peer-Reviewneinuulm.peerReview
Signatur DruckexemplarW: W-H 13.442uulm.shelfmark
DCMI MedientypTextuulm.typeDCMI
VTS-ID8756uulm.vtsID
KategoriePublikationenuulm.category


Dateien zu dieser Ressource

Thumbnail

Das Dokument erscheint in:

Zur Kurzanzeige