Show simple item record

AuthorGrau, Katharinadc.contributor.author
Date of accession2016-03-15T09:07:33Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2016-03-15T09:07:33Zdc.date.available
Year of creation2012dc.date.created
AbstractIn den letzten Jahren war ein überproportionaler Anstieg von Geburten extrem unreifer Frühgeborener vor der 28. Schwangerschaftswoche zu verzeichnen. Neben weiteren Ursachen sind ein vorzeitiger Blasensprung (VBS) und eine maternale Infektion (MI) als zugrundeliegende Faktoren bekannt. Ziel der Arbeit war es, den Einfluss von VBS und MI auf die kindliche Morbidität und Mortalität extrem unreifer Frühgeborener zu untersuchen sowie mögliche weitere Einflussfaktoren auf oben genannte Endpunkte zu identifizieren. Hierfür erfolgte eine retrospektive Analyse aller Schwangerschaften mit extrem unreifen Frühgeborenen, welche zwischen 2003 und 2007 an der Universitätsfrauenklinik Ulm entbunden wurden (n = 245). Hiervon erfüllten n = 165 die Einschlusskriterien und konnten der Fallgruppe (VBS ± MI; n = 115) oder der Kontrollgruppe (- VBS, - MI; n = 50) zugeordnet werden. Die kindliche Mortalität als primärer Endpunkt unterschied sich in den beiden Untersuchungsgruppen nicht, wobei eine Lungenreifeinduktion sowie eine Tokolyse mit einer geringeren Mortalität im Gesamtkollektiv vergesellschaftet waren (Odds ratio/p-Wert: 0,217/0,048 bzw. 0,322/0,027). Bezüglich der sekundären Endpunkte zeigte sich überraschenderweise eine signifikant höhere Inzidenz der Bronchopulmonalen Dysplasie und der Neugeborenensepsis in der Kontrollgruppe. Durch eine peripartale Antibiotikaeinnahme der Mutter konnte die Häufigkeit der Neugeborenensepsis in der Fallgruppe, jedoch nicht in der Kontrollgruppe, gesenkt werden. Mütterlicher Zigarettenkonsum war in unserem Kollektiv - wie schon in anderen Studien gezeigt - mit einem geringeren Risiko für die Ausbildung einer Retinopathia praematurorum assoziiert (Odds ratio [95 %-Konfidenzintervall]: 0,189 [0,042; 0,851]). Eine eingehendere Prüfung der genannten Zusammenhänge im Rahmen einer größeren Studie mit dem Ziel der Herausbildung klinisch relevanter Schlussfolgerungen sollte erfolgen.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandarddc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v3dc.rights.uri
KeywordAmnioninfektionssyndromdc.subject
Dewey Decimal GroupDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
MeSHInfant, prematuredc.subject.mesh
TitlePerinatales Outcome von Frühgeborenen vor der 28. SSW von Müttern mit vorzeitigem Blasensprung oder Infektion im Vergleich zu allen anderen Frühgeborenen im Ulmer Kollektivdc.title
Resource typeDissertationdc.type
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-2884dc.identifier.doi
PPN750584203dc.identifier.ppn
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-vts-85371dc.identifier.urn
GNDChorioamnionitisdc.subject.gnd
GNDFrühgeburtdc.subject.gnd
GNDVorzeitiger Blasensprungdc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
Date of activation2013-06-19T10:31:38Zuulm.freischaltungVTS
Peer reviewneinuulm.peerReview
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
VTS ID8537uulm.vtsID
CategoryPublikationenuulm.category
Bibliographyuulmuulm.bibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record