Show simple item record

AuthorUyanik, Yasemindc.contributor.author
Date of accession2020-04-06T12:05:54Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2020-04-06T12:05:54Zdc.date.available
Year of creation2018dc.date.created
Date of first publication2020-04-06dc.date.issued
AbstractMinimalinvasive Mitralklappeneingriffe wurden bislang über eine anterolaterale Minithorakotomie durchgeführt. Der periareoläre Zugang ermöglicht die weitere Reduktion des chirurgischen Traumas und liefert die besten kosmetischen Resultate. Ziel der Arbeit war es, zu untersuchen, ob durch die Inzision im sensiblen Mamillenbereich Sensibilitätsstörungen im Bereich der vorderen Brustwand auftreten können, die gegebenenfalls zu Beeinträchtigungen der Lebensqualität führen. Im Zeitraum von April 2014 bis März 2016 erfolgte an der Universität Ulm bei 54 Patienten eine Mitralklappenkorrektur (Rekonstruktion n=46, Ersatz n=8) über einen periareolären Zugang. Die Nachuntersuchung beinhaltete neben einer Fotodokumentation und Vermessung der Narben eine neurologische Beurteilung der Brustwandsensibilität (Pinsel-, Nervenrad-, Stimmgabel-, und Wärme-/ Kältetests, somatosensorisch (-sensibel) evozierte Potentiale des Nervus medianus). Im Rahmen eines eigens entwickelten Fragebogens wurden verschiedene Ebenen der Lebensqualität erfasst. Bei allen 54 Patienten fand eine erfolgreiche Mitralklappenkorrektur ohne Rezidiv einer Insuffizienz der Mitralklappe innerhalb eines Zeitraumes von 15 ± 7 Monaten statt. Das Patientenkollektiv umfasste 46 männliche und acht weibliche Patienten mit einem mittleren Alter von 61,2 ± 11,8 (29-85) Jahren. Der durchschnittliche Body-Mass-Index lag bei 26,2 ± kg/m2 (19,4- 36,2 kg/m2). Die gemittelte Narbenlänge maß 7,2 ± 1,6 cm. Die kosmetischen Befunde zeigten ausgezeichnete Ergebnisse, wobei lediglich in zwei Fällen eine diskrete Keloidbildung festgestellt wurde. Die Auswertung des Fragebogens erbrachte, dass etwa zwei Drittel der Patienten keinerlei sensible Ausfallserscheinungen aufwiesen. Lediglich bei 39 % (n=21/54) bestanden subjektiv empfundene Hautirritationen im periareolären Bereich, wobei sich 96 % (n=52/54) hierdurch in keiner Weise beeinträchtigt fühlten. 98 % (n=53/54) gaben keine Beeinträchtigungen bei intimem Körperkontakt an. Die Messungen der somatosensorisch (-sensibel) evozierten Potentiale des Nervus medianus ergaben bei drei Patienten pathologische Latenz- und bei sieben Patienten pathologische rechtsseitige Amplitudenwerte, wobei kein Bezug zur minimalinvasiven Technik hergestellt werden konnte. In Summe gaben 98 % der Patienten an, die angewandte Methode weiterzuempfehlen. Der periareoläre Zugangsweg konnte sich im Rahmen der minimalinvasiven Mitralklappenkorrektur als exzellentes Verfahren mit optimalen kosmetischen Ergebnissen etablieren. Die dabei auftretenden sensiblen Irritationen im Mamillenbereich sind zu vernachlässigen und beeinträchtigen nicht die Lebensqualität der Patienten.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandarddc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v3dc.rights.uri
KeywordMitralklappeninsuffizienzdc.subject
KeywordSEPdc.subject
Keywordperiareolärdc.subject
Keywordminimalinvasivdc.subject
KeywordMamilledc.subject
KeywordSomatosensibel evozierte Potentialedc.subject
Dewey Decimal GroupDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
MeSHMitral valvedc.subject.mesh
MeSHMitral valve insufficiencydc.subject.mesh
MeSHEvoked potentials, Somatosensorydc.subject.mesh
MeSHMinimally invasive surgical proceduresdc.subject.mesh
MeSHNipplesdc.subject.mesh
MeSHMedian nervedc.subject.mesh
MeSHThoraxdc.subject.mesh
TitleUntersuchungen zur Sensibilität der vorderen Brustwand bei minimalinvasiven Mitralklappenoperationendc.title
Resource typeDissertationdc.type
Date of acceptance2020-02-13dcterms.dateAccepted
RefereeLiebold, Andreasdc.contributor.referee
RefereeOtto, Markusdc.contributor.referee
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-28577dc.identifier.doi
PPN1694152146dc.identifier.ppn
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-oparu-28638-1dc.identifier.urn
GNDMitralklappedc.subject.gnd
GNDMitralinsuffizienzdc.subject.gnd
GNDMinimal-invasive Chirurgiedc.subject.gnd
GNDSensibilitätdc.subject.gnd
GNDBrustwarzedc.subject.gnd
GNDNervus medianusdc.subject.gnd
GNDBrustkorbdc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
InstitutionUKU. Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgieuulm.affiliationSpecific
InstitutionUKU. Klinik für Neurologieuulm.affiliationSpecific
Grantor of degreeMedizinische Fakultätuulm.thesisGrantor
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
CategoryPublikationenuulm.category
Bibliographyuulmuulm.bibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record