Show simple item record

AuthorBlasius, Davida Shiela Ulrikedc.contributor.author
Date of accession2016-03-15T09:06:02Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2016-03-15T09:06:02Zdc.date.available
Year of creation2011dc.date.created
AbstractDie vorliegende Arbeit untersucht die Ergebnisse einer Zweijahreserhebung bei Kindern mit diagnostizierter ADHS im Rahmen einer prospektiven multizentrischen Beobachtungsstudie in sechs Sozialpädiatrischen Zentren in Baden-Württemberg. Sie stellt dar, welche Therapien empfohlen und durchgeführt wurden und welche Effekte hinsichtlich Symptomatik und Lebensqualität der Betroffenen erzielt wurden. Ziel ist die Abbildung eines langfristigen Verlaufs im klinischen Alltag unter realen Bedingungen. Zwei Jahre nach der Erstvorstellung wurden die Studienteilnehmer, bei denen die Diagnose einer AD(H)S im Rahmen der Ersterhebung gesichert wurde, zu einer Nachuntersuchung eingeladen. Konzentration, Aufmerksamkeit, Aktivität (TPK 2-6 (Testreihe zur Prüfung der Konzentration), DUPAUL Skala IV) und Verhalten (CBCL 4-18 (Child Behavior Checklist for ages 4-18), TRF (Teacher´s report form of the Child Behavior Checklist) sowie Lebensqualität (KINDL-R) wurden mittels normierter Verfahren gemessen. Selbst konstruierte Fragebögen dienten der Erfassung empfohlener und durchgeführter Interventionen sowie deren Effekten, Einzelheiten der medikamentösen Therapie und dem schulischen Werdegang. Die Erreichung individueller Therapieziele innerhalb von 2 Jahren wurde mittels goal-attainment-scaling erhoben. 67 Kinder (82 % Jungen, 18 % Mädchen) und deren Familien konnten erneut untersucht werden. Mittleres Alter der Kinder war 11,2 ± 1,1 Jahre (Mittelwert ± Standardabweichung). Alle Kinder waren deutscher Staatsangehörigkeit. Die Studie liefert Anhaltspunkte für die Realisierbarkeit therapeutischer Interventionen. Verbesserungen der ADHS-Symptomatik und Lebensqualität konnten erzielt werden, wobei sich die medikamentös therapierten Kinder im Messzeitraum hinsichtlich Konzentration und Hyperaktivität stärker verbesserten.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandard (ohne Print-On-Demand)dc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_opod_v1dc.rights.uri
KeywordADHDdc.subject
KeywordAufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätssyndromdc.subject
Dewey Decimal GroupDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
MeSHAttention deficit disorder with hyperactivitydc.subject.mesh
TitleEffekte medikamentöser und nicht-medikamentöser therapeutischer Interventionen auf die Symptomatik und Lebensqualität von Kindern mit ADHS. Ergebnisse einer multizentrischen Langzeitstudie in sechs Sozialpädiatrischen Zentren in Baden-Württembergdc.title
Resource typeDissertationdc.type
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-2675dc.identifier.doi
PPN1651541930dc.identifier.ppn
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-vts-80410dc.identifier.urn
GNDAufmerksamkeits-Defizit-Syndromdc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
Date of activation2012-06-21T15:16:11Zuulm.freischaltungVTS
Peer reviewneinuulm.peerReview
Shelfmark print versionW: W-H 12.946uulm.shelfmark
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
VTS ID8041uulm.vtsID
CategoryPublikationenuulm.category
Bibliographyuulmuulm.bibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record