Show simple item record

AuthorNeufeld, Inadc.contributor.author
Date of accession2020-01-22T15:44:10Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2020-01-22T15:44:10Zdc.date.available
Year of creation2018dc.date.created
Date of first publication2020-01-22dc.date.issued
AbstractDie weitaus häufigste Komplikation beim perkutanen Aortenklappenersatz sind neu aufgetretene Herzreizleitungsstörungen, zum Teil mit der Notwendigkeit einer Schrittmacherimplantation. Im Deutschen Aortenklappenregister wird die Anzahl der Schrittmacher-Neuimplantationen nach TAVI mit 23,7 % angegeben. Wenig erforscht ist bisher, in welcher Zeit und bei welchen Patienten sich das Reizleitungssystem erholt, und ob eventuell manche Schrittmacherimplantationen vermieden werden könnten. Um diesen Fragen nachzugehen erfolgte eine retrospektive Auswertung der Patientenakten der Universitätsklinik Ulm. Zwischen Januar 2014 und Februar 2017 wurden in der Universitätsklinik Ulm 764 TAVI-Prozeduren durchgeführt. Von diesen erhielten 192 kurz nach der Prozedur einen Schrittmacher. Zur Analyse wurden Patienten mit einem CRT-System ausgenommen. Im Follow-Up konnten nach 3 Monaten noch 124 und nach 12 Monaten noch 70 Patienten kontrolliert werden. Die Patienten erhielten eine Schrittmacherkontrolle vor Entlassung, nach einem Monat, nach drei und nach zwöf Monaten. Hierbei wurde der Stimulationsanteil und der Eigenrhythmus erfasst sowie die EKGs ausgewertet. Ergebnisse: Reizleitungsstörungen nach TAVI können sich in den ersten drei Monaten nach dem Eingriff zurückbilden. Ein AVB I plus LSB rechtfertigt keine Schrittmacherimplantation, Risikofaktoren für spätere Schrittmacherabhängigkeit sind ein vorbestehender Rechtsschenkelblock, vorbestehendes Vorhofflimmern und eine frühe Schrittmacherimplantation nach der OPdc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandarddc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v3dc.rights.uri
KeywordAortenklappenstenosedc.subject
KeywordSchrittmacherdc.subject
KeywordTAVIdc.subject
Dewey Decimal GroupDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
MeSHDefibrillators, Implantabledc.subject.mesh
MeSHAortic valve stenosisdc.subject.mesh
MeSHElectrocardiographydc.subject.mesh
MeSHTranscatheter aortic valve implantationdc.subject.mesh
MeSHTreatment outcomedc.subject.mesh
TitleSchrittmacherdaten nach TAVI-Prozedurdc.title
Resource typeDissertationdc.type
Date of acceptance2019-11-22dcterms.dateAccepted
RefereeWöhrle, Jochendc.contributor.referee
RefereeLiebold, Andreasdc.contributor.referee
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-24344dc.identifier.doi
PPN1688122664dc.identifier.ppn
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-oparu-24407-4dc.identifier.urn
GNDHerzschrittmacherdc.subject.gnd
GNDHerzschrittmacherpatientdc.subject.gnd
GNDErregungsleitungsstörungdc.subject.gnd
GNDAortenklappedc.subject.gnd
GNDElektrokardiogrammdc.subject.gnd
GNDAortenklappenersatzdc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
InstitutionUKU. Klinik für Innere Medizin IIuulm.affiliationSpecific
InstitutionUKU. Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgieuulm.affiliationSpecific
Grantor of degreeMedizinische Fakultätuulm.thesisGrantor
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
CategoryPublikationenuulm.category
University Bibliographyjauulm.unibibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record