Zur Kurzanzeige

AutorKroll, Claudiadc.contributor.author
Aufnahmedatum2016-03-15T06:24:59Zdc.date.accessioned
In OPARU verfügbar seit2016-03-15T06:24:59Zdc.date.available
Jahr der Erstellung2010dc.date.created
ZusammenfassungIn der vorliegenden Arbeit wurde der zelluläre Aufnahmemechanismus zweier clostridialer Toxine näher untersucht werden: TcdA und Iota-Toxin. Während TcdA von Clostridium difficile ein einkettiges AB-Toxin ist, welches intrazellulär kleine G-Proteine (Rho, Rac und Cdc42) glucosyliert, handelt es sich beim Iota-Toxin von Clostridium perfringens um ein binäres AB-Toxin, das intrazellulär Aktin ADP(Adenosindiphosphat)-ribosyliert. Für beide Toxine wurde die Beteiligung von Faltungshelferproteinen an der Aufnahme der Toxine in das Zytosol einer Nierenepithelzelllinie (Verozellen) untersucht. Für TcdA, und auch für das analoge Toxin TcdB, konnte durch Immunpräzipitationsexperimente nachgewiesen werden, dass das Chaperon Hsp90 (Hitzeschockprotein 90) nicht mit TcdA oder TcdB interagiert und folglich keine Rolle bei der Aufnahme der Enzymdomäne dieser Toxine in das Zytosol spielt. Die Beteiligung von Cyclophilin A konnte durch Zytotoxizitätsexperimente ebenfalls für beide Toxine ausgeschlossen werden. Im Gegensatz dazu konnte für die Aufnahme des Iota-Toxins in Verozellen eine Beteiligung von Cyclophilin A gezeigt werden. Der Nachweis gelang ebenfalls im Rahmen von Zytotoxizitätsexperimenten, in denen die Aktivität von Cyclophilin A durch den spezifischen Inhibitor Cyclosporin A gehemmt wurde. Durch weitere Versuche konnte ausgeschlossen werden, dass Cyclosporin A mit der Bindung des Iota-Toxins an die Zielzelle interferiert, oder die Enzymaktivität von Iota a beeinflusst. Vergleicht man die Ergebnisse der vorliegenden Arbeit mit aktuellen Beobachtungen aus der Arbeitsgruppe, so liegt die Vermutung nahe, dass die Beteiligung von Cyclophilin A bei der Translokation aus sauren Endosomen in das Zytosol der Zielzellen mit der ADP-Ribosyltransferaseaktivität von Iota a in Zusammenhang steht. Die Ergebnisse liefern einen neuen Beitrag zum Verständnis der Interaktion zwischen bakteriellen ADP-Ribosyltransferasen und zellulären Faltungshelferproteinen.dc.description.abstract
Sprachededc.language.iso
Verbreitende StelleUniversität Ulmdc.publisher
LizenzStandard (Fassung vom 01.10.2008)dc.rights
Link zum Lizenztexthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v2dc.rights.uri
SchlagwortHsp90dc.subject
SchlagwortIota-Toxindc.subject
SchlagwortMembrantranslokationdc.subject
SchlagwortTcdAdc.subject
DDC-SachgruppeDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
MeSHCyclophilin Adc.subject.mesh
TitelDie Beteiligung von Chaperonen an der Aufnahme von clostridialen Proteintoxinen in das Zytosol von Säugetierzellendc.title
RessourcentypDissertationdc.type
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-2181dc.identifier.doi
PPN343575655dc.identifier.ppn
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-vts-75972dc.identifier.urn
GNDProteintoxindc.subject.gnd
FakultätMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
Datum der Freischaltung2011-05-09T08:50:15Zuulm.freischaltungVTS
Peer-Reviewneinuulm.peerReview
Signatur DruckexemplarZ: J-H 14.070; W: W-H 12.534uulm.shelfmark
DCMI MedientypTextuulm.typeDCMI
VTS-ID7597uulm.vtsID
KategoriePublikationenuulm.category


Dateien zu dieser Ressource

Thumbnail

Das Dokument erscheint in:

Zur Kurzanzeige