Show simple item record

AuthorMack, Violadc.contributor.author
Date of accession2016-03-15T06:24:51Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2016-03-15T06:24:51Zdc.date.available
Year of creation2010dc.date.created
AbstractIn dieser Studie wurden retrospektiv Daten von 3537 Patienten zur Qualität der Strumachirurgie aus zwei großen Kliniken der Grund- und Hauptversorgung ausgewertet. Diese Patienten waren im Zeitraum von 1992 bis 2005 in der Klinik für Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie des Klinikums Heidenheim und in der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie Ruit aufgrund einer Struma benigna/maligna operiert worden. Im Rahmen einer 1-Jahres-Katamnese wurde durch Fragebögen der medizinische Verlauf von perioperativen Komplikationen kontrolliert. Ziel dieser Studie war die Erfassung aller operationsbedingten Komplikationen unter besonderer Berücksichtigung von Recurrensparesen und Hypocalciämien und ein kritischer Literaturvergleich. Bei den benignen Schilddrüsenerkrankungen erfolgte zudem eine Zuordnung zu den Operationsverfahren subtotale Resektionen und Thyreoidektomien. Nach Thyreoidektomien (1,8 %) wurden signifikant mehr permanente Recurrensparesen beobachtet als nach subtotalen Resektionen, im Rahmen derer sie bei 1 % der Patienten festgestellt wurden (p= 0,05). Auch die Rate der nach 12 Monaten persistierenden Hypocalciämien stieg mit dem Eingriffsausmaß an: Nach benignen Schilddrüseneingriffen wurde bei 0,9 %, nach Rezidiv-OP bei 5,6 % und nach Malignom-OP bei 11,6% der Patienten ein permanenter Hypoparathyreodismus detektiert. Nachblutungen und revisionspflichtige Wundheilungsstörungen wurden bei 1,3% bzw. 0,3% der Patienten beobachtet. Die Letalität, definiert als Sterblichkeit innerhalb eines Zeitraums von 4 Wochen nach dem operativen Eingriff, befand sich bei 0,1 %. Insgesamt ist die Qualität der Schilddrüsenchirurgie in Deutschland gut, und sie kann auch in Kliniken der Grund- und Hauptversorgung komplikationsarm durchgeführt werden.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandard (Fassung vom 01.10.2008)dc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v2dc.rights.uri
Dewey Decimal GroupDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
MeSHThyroid diseases. Surgerydc.subject.mesh
TitleKomplikationen der Schilddrüsenchirurgie - eine Analyse von über 3500 operierten Patientendc.title
Resource typeDissertationdc.type
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-2142dc.identifier.doi
PPN644427655dc.identifier.ppn
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-vts-75000dc.identifier.urn
GNDCalciummangeldc.subject.gnd
GNDHypoparathyreoidismusdc.subject.gnd
GNDQualitätssicherungdc.subject.gnd
GNDRekurrenslähmungdc.subject.gnd
GNDSchilddrüsedc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
Date of activation2011-01-12T09:34:25Zuulm.freischaltungVTS
Peer reviewneinuulm.peerReview
Shelfmark print versionZ: J-H 13.888; W: W-H 12.356uulm.shelfmark
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
VTS-ID7500uulm.vtsID
CategoryPublikationenuulm.category
University Bibliographyjauulm.unibibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record