Show simple item record

AuthorDirheimer, Katharinadc.contributor.author
Date of accession2016-03-15T06:24:30Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2016-03-15T06:24:30Zdc.date.available
Year of creation2009dc.date.created
AbstractIn dieser Studie wurden je zwei Lateralfotos von 113 vollbezahnten Probanden ausgewertet mit einem Durchschnittsalter von 26,71 Jahren. Es galt zu testen, welche der verschiedenen Gesichtsebenen Frankfurter Horizontale (FH), Camper Ebene (CE) oder die in dieser Studie neu konstruierte Ulmer Horizontale (UH) am parallelsten zur Oberkieferebene (OE) liegt. Zudem wurden die Weichteilprofile analysiert, die Ergebnisse mit Literaturwerten verglichen und auch etwaige Unterschiede bei Patienten mit und ohne kieferorthopädische (KFO) Behandlung dargestellt. Die Ergebnisse zeigten, dass sich alle untersuchten Ebenen signifikant voneinander unterscheiden. Am parallelsten zur OE lagen die UH mit einem mittleren Winkel von 3,01° und die CE mit - 3,32°. Den größten Abweichungswinkel zeigte die FH mit 13,56°. Zwischen den Probanden mit und ohne KFO Behandlung gab es nur geringe Unterschiede. Die CE ist aus funktionellen und ästhetischen Gründen bei der Herstellung von Totalprothesen vorzuziehen. Die Ergebnisse der Profiluntersuchungen ergaben keine signifikanten Unterschiede zwischen KFO behandelten und nicht behandelten Probanden bezüglich der Weichgewebsveränderungen. Der Einfluss des Wachstums auf das Profil ist größer als der Einfluss einer KFO Behandlung, was bei allen Therapien berücksichtigt werden sollte, die das Ziel einer Änderung des Gesichtsprofils haben. Deutliche Zusammenhänge gab es bei der Lippenprofilananlyse nach Ricketts. Hier zeigten die Abstände der Oberlippe und Unterlippe zur Ästhetiklinie voneinander eine Differenz von durchschnittlich 1,85 mm, was den Vorgaben von Ricketts mit ca. 2 mm weitgehend entsprach. Jedoch lagen durch das höhere Alter der Probanden die Punkte in 88,5 % der Fälle retrusiver als die Normvorgaben von Ricketts. Wieder zeigten sich zwischen KFO behandelten und nicht behandelten Probanden nur minimale Unterschiede.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandard (Fassung vom 01.10.2008)dc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v2dc.rights.uri
KeywordFrankfurter Horizontaledc.subject
KeywordGesichtsebenendc.subject
KeywordLippenprofildc.subject
KeywordUlmer Horizontaledc.subject
Dewey Decimal GroupDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
MeSHPhotography, dentaldc.subject.mesh
TitleLaterale Gesichtsfotografie - Ebenenbestimmung und Profilanalysedc.title
Resource typeDissertationdc.type
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-2017dc.identifier.doi
PPN618495584dc.identifier.ppn
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-vts-71960dc.identifier.urn
GNDCamper-Ebenedc.subject.gnd
GNDProfildc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
Date of activation2010-01-29T10:50:59Zuulm.freischaltungVTS
Peer reviewneinuulm.peerReview
Shelfmark print versionZ: J-H 13.544; W: W-H 11.979uulm.shelfmark
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
VTS-ID7196uulm.vtsID
CategoryPublikationenuulm.category
University Bibliographyjauulm.unibibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record