Show simple item record

AuthorBreier-Thomas, Reginedc.contributor.author
Date of accession2016-03-14T11:54:57Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2016-03-14T11:54:57Zdc.date.available
Year of creation2001dc.date.created
AbstractIn einer retrospektiven Studie werden die Daten von 142 Patientinnen mit Zervixkarzinom ausgewertet. Unterschiede der Diagnostik, der Behandlungsformen und der Überlebenszeiten werden dargestellt. Das Patientenkollektiv entspricht nach Alter, Tumordifferenzierungsgrad und Histologie anderen Studienkollektiven. Die höhere Anzahl der Patientinnen mit fortgeschrittenen Tumorstadien ist durch die Zuweisung ins onkologische Zentrum bedingt. Ein Großteil der Patientinnen fällt durch eine vaginale Blutungsstörung und einen pathologischen Zervixabstrich auf. Das wichtigste und kostengünstigste Diagnostikum beim Zervixkarzinom ist die vaginale Austastung. Computertomographie und Magnetresonanztomographie stellen eine sinnvolle Ergänzung zur Beurteilung der parametranen Tumorinfiltration und des Lymphknotenstatus dar. Nach der histologischen Diagnosesicherung gilt die Operation in den Tumorstadien IA2 bis IIA entsprechend der Einteilung der FIGO als Standard. In den fortgeschritteneren Tumorstadien kommen Strahlentherapie, Chemotherapie und Radiochemotherapie zum Einsatz. Eine individuelle Therapiewahl überwiegt, zumal für die einzelnen Therapieformen kein eindeutiger Überlebensvorteil nachgewiesen werden kann. Die zu erwartenden Nebenwirkungen sollten bei der Festlegung der Therapieform größere Beachtung finden. Aussagekräftige Berechnungen zu den Überlebenszeiten erfordern exakt definierte große Patientenkollektive. Die Daten dieser und anderer Studien mit kleinen Patientenkollektiven sind kritisch zu betrachten. Daher sind im Rahmen der interdisziplinären Zusammenarbeit erweiterte Studienansätze sinnvoll und Projekte dieser Art sollten in Zukunft gefördert werden.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandard (Fassung vom 03.05.2003)dc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v1dc.rights.uri
KeywordRetrospektive Studiedc.subject
KeywordZervixkarzinomdc.subject
MeSHCervix neoplasms. Therapydc.subject.mesh
TitleBehandlungsergebnisse von Patientinnen mit Zervixkarzinom an der Universitäts-Frauenklinik Ulm im Behandlungszeitraum von 1988 - 1993 und im Nachbeobachtungszeitraum bis 1998: eine retrospektive Studiedc.title
Resource typeDissertationdc.type
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-168dc.identifier.doi
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-vts-14819dc.identifier.urn
GNDÜberlebenszeitdc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
Date of activation2002-05-21T10:45:52Zuulm.freischaltungVTS
Peer reviewneinuulm.peerReview
Shelfmark print versionZ: J-H 7.759 ; W: W-H 10.543uulm.shelfmark
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
VTS-ID1481uulm.vtsID
CategoryPublikationenuulm.category


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record