Show simple item record

AuthorHöpfner, Marcodc.contributor.author
Date of accession2016-03-14T11:54:56Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2016-03-14T11:54:56Zdc.date.available
Year of creation2000dc.date.created
AbstractEs sollte untersucht werden, wie sich das Repertoire an alpha-beta-T-Zell-Rezeptoren (TCR-Repertoire) der zytotoxischen T-Lymphozyten (CTL) im peripheren Blut im Rahmen der akuten Hepatitis C-Infektion verändert. Zwei Patienten mit akuter Hepatitis C-Infektion wurden in Form einer Longitudinalstudie über 16 Monate untersucht. Die Verschiebung des TCR-Repertoires wurde anhand der Längenverteilung der hochvariablen Region CDR3 (Complementary determining region) der T-Zell-Rezeptor-Gene beurteilt. Nach mRNA-Isolierung und anschließender cDNA-Synthese wurde eine quantitative, familienspezifische PCR (Q-PCR) durchgeführt (59 verschiedene familienspezifische Primer). Das CDR3-Längenverteilungsmuster wurde für alle TCR-Familien beider Patienten zu verschiedenen Zeitpunkten der Hepatitis C-Infektion untersucht. Durch die kompetitive Amplifikation eines exogenen, heterologen Standard-DNA-Moleküls in der PCR konnten die Ergebnisse quantifiziert werden. In einer anschließenden Sequenzierung der CDR3-Region der auffälligsten Expansionen wurde deren Klonalitätsgrad ermittelt. In Korrelation mit dem klinischen Verlauf konnten einige Expansionen innerhalb des TCR-Repertoires zum Zeitpunkt der akuten Hepatitis C identifiziert werden, die mit hoher Wahrscheinlichkeit HCV-spezifisch sind. Auch ist jeweils die Verschiebung des TCR-Repertoires insgesamt in der Phase der akuten Hepatitis C stärker ausgeprägt als in späteren Phasen (chronische Virämie, unter Therapie oder nach erfolgter Viruselimination). Es konnte gezeigt werden, dass sich multiple Veränderungen im TCR-Repertoire sehr kurzfristig abspielen, was sie von den persistierenden Expansionen abgrenzt, die ebenfalls gefunden wurden. Die Sequenzierung der aufgefallenen Expansionen erbrachte zumeist einen hohen Klonalitätsanteil oder einige sehr ähnliche Sequenzen. Ein Befund, der die HCV-Spezifität der expandierten Klone unterstreicht.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandard (Fassung vom 03.05.2003)dc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v1dc.rights.uri
KeywordAkute Hepatitis Cdc.subject
KeywordComplementary determining region 3 <CDR3>dc.subject
KeywordQuantitative, familienspezifische PCR <Q-PCR>dc.subject
KeywordT-Zell-Rezeptoren <TCR>dc.subject
KeywordZytotoxische T-Zellen <CTL>dc.subject
MeSHHepatitis Cdc.subject.mesh
MeSHT-lymphocytes, cytotoxicdc.subject.mesh
TitleVeränderungen des alpha-beta-T-Zell-Rezeptor-Repertoires der zytotoxischen T-Lymphozyten im peripheren Blut bei akuter Hepatitis C-Infektiondc.title
Resource typeDissertationdc.type
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-164dc.identifier.doi
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-vts-13832dc.identifier.urn
GNDPolymerase-Kettenreaktiondc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
Date of activation2002-05-06T11:28:36Zuulm.freischaltungVTS
Peer reviewneinuulm.peerReview
Shelfmark print versionZ: J-H 7.775 ; W: W-H 7.164uulm.shelfmark
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
VTS-ID1383uulm.vtsID
CategoryPublikationenuulm.category
University Bibliographyjauulm.unibibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record