Show simple item record

AuthorWangerin, Gregordc.contributor.author
Date of accession2019-08-13T07:42:19Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2019-08-13T07:42:19Zdc.date.available
Year of creation2018dc.date.created
Date of first publication2019-08-13dc.date.issued
AbstractThoraxtraumata können subakut durch eine überschießende Entzündungsantwort Organschäden verursachen. Schwefelwasserstoff (H2S) nimmt hierauf Einfluss, die Messung seiner Konzentration im Blut ist jedoch unzuverlässig und seine externe Applikation mit Nebenwirkungen vergesellschaftet. Es wurde nun untersucht, ob ein genetischer Knockout des H2S-produzierenden Enzyms Cystathionin-γ-Lyase (CSE) Einfluss auf die lokale und systemische Entzündungsreaktion nach Thoraxtrauma nimmt. Acht Wildtyp- und acht CSE-Knockout-Mäuse wurden einem Thoraxtrauma unterzogen und für vier Stunden unter intensivstationären Bedingungen versorgt. Die anschließend entnommenen Gewebeproben wurden mittels Histopathologie, Immunhistochemie, Western Blot, Zytokinanalyse und Comet Assay untersucht. Sowohl lokal als auch systemisch wurde ein entzündungshemmender Effekt des Knockouts festgestellt, Lungenfunktion und Gasaustausch blieben bis auf eine erhöhte Compliance unbeeinflusst. Die erhöhte Hämoxygenase-1 und vermehrte DNS-Strangbrüche legen stärkeren oxidativen Stress und/oder lokale Hypoxie nahe, Apoptoserate und Endothelfunktion zeigten keine Veränderung. Der Knockout verringerte die Blutglukose, die Expression eines alternativen H2S-Produzierenden Enzyms blieb unverändert. Ob die Wirkung von H2S oder der CSE an sich ursächlich ist, ist unklar, die Ergebnisse bestätigen jedoch die Bedeutung der CSE für die akute Stressreaktion nach Thoraxtrauma unter klinisch relevanten Bedingungen.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandard (ohne Print-on-Demand)dc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_opod_v1dc.rights.uri
KeywordThoraxtraumadc.subject
KeywordImmunantwortdc.subject
KeywordApoptosedc.subject
KeywordZytokinedc.subject
Dewey Decimal GroupDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
MeSHHydrogen sulfidedc.subject.mesh
MeSHThoracic injuriesdc.subject.mesh
MeSHMicedc.subject.mesh
MeSHRespiratory distress syndrome, adultdc.subject.mesh
MeSHRespiration, artificialdc.subject.mesh
MeSHApoptosisdc.subject.mesh
MeSHCystathionine gamma-lyasedc.subject.mesh
MeSHHypoxiadc.subject.mesh
MeSHCytokinesdc.subject.mesh
TitleBedeutung der Cystathionin-γ-Lyase für die Lungenfunktion und Entzündungsreaktion nach stumpfem Thoraxtrauma im Mausmodelldc.title
Resource typeDissertationdc.type
Date of acceptance2019-07-11dcterms.dateAccepted
RefereeRadermacher, Peterdc.contributor.referee
RefereeHuber-Lang, Markusdc.contributor.referee
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-17806dc.identifier.doi
PPN1671675223dc.identifier.ppn
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-oparu-17863-9dc.identifier.urn
GNDSchwefelwasserstoffdc.subject.gnd
GNDBrustkorbverletzungdc.subject.gnd
GNDMausdc.subject.gnd
GNDARDSdc.subject.gnd
GNDImmunreaktiondc.subject.gnd
GNDKünstliche Beatmungdc.subject.gnd
GNDApoptosisdc.subject.gnd
GNDCystathioninlyase <Cystathionin-gamma-lyase>dc.subject.gnd
GNDHypoxiedc.subject.gnd
GNDCytokinedc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
InstitutionUKU. Institut für Anästhesiologische Pathophysiologie und Verfahrensentwicklunguulm.affiliationSpecific
InstitutionUKU. Institut für Klinische und Experimentelle Trauma-Immunologieuulm.affiliationSpecific
Grantor of degreeMedizinische Fakultätuulm.thesisGrantor
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
CategoryPublikationenuulm.category
Bibliographyuulmuulm.bibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record