Show simple item record

AuthorBosch, Belindadc.contributor.author
Date of accession2019-08-05T11:59:57Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2019-08-05T11:59:57Zdc.date.available
Year of creation2018dc.date.created
Date of first publication2019-08-05dc.date.issued
AbstractEinleitung: Das stumpfe Thoraxtrauma ist eine häufige Traumafolge insbesondere nach Verkehrsunfällen. In wie weit es nach stumpfem Thoraxtrauma zu einer Verletzung des Herzens kommt, ist bisher weitgehend unerforscht. Daher sollten morphologische Veränderungen des Herzens durch direkten mechanischen Einfluss, sowie der Zellschädigung zu Grunde liegende molekulare Mechanismen im Rattenmodell untersucht werden. Zusätzlich sollte gezeigt werden, ob humane mesenchymale Stammzellen eine posttraumatische Inflammation vermindern können. Methoden: Methodisch wurden die Herzen und Blutbestandteile von 7-8 Wochen alten männlichen Wistar Ratten untersucht, die unter Inhalationsnarkose ein Druckwellen-getriggertes stumpfes Thoraxtrauma erlitten. Für die Analysen wurden die Messzeitpunkte 24 Stunden und 5 Tagen nach Trauma bzw. Kontrolleingriff gewählt. Die Konzentration von extrazellulären Histonen wurde im Plasma bestimmt. Die Herzen wurden histologisch und immunhistochemisch untersucht. In Herzmuskelhomogenisaten wurde die Myeloperoxidase-Aktivität analysiert, sowie die C5aR1- und Connexin 43- Proteinmenge bestimmt. Ergebnisse: Histologische Untersuchungen haben gezeigt, dass es durch ein druckwelleninduziertes stumpfes Thoraxtrauma im Rattenmodell zu einer mechanischen Schädigung des Myokards kommt. In H.E. gefärbten Schnitten zeigten sich Einblutungen in das Herzmuskelgewebe. Eine lokale inflammatorische Reaktion nach stumpfem Thoraxtrauma konnte durch Messung der MPO-Aktivität und Untersuchung der IL1-Beta-mRNA Expression gezeigt werden. Außerdem war eine Störung der Zell-zu-Zell Integrität, durch Lateralisierung des Gap Junctions Proteins Connexin 43 sichtbar. Im Plasma zeigte sich 24 Stunden nach stumpfem Thoraxtrauma ein signifikanter Anstieg von extrazellulären Histonen. Diskussion: Es konnte erstmals gezeigt werden, dass das stumpfe Thoraxtrauma im Rattenmodell eine direkte mechanische und inflammatorische Schädigung des Herzmuskelgewebes bedingt. Extrazelluläre Histone, die im Sepsismodell der Maus mit einer kardialen Depression assoziiert werden konnten, waren nach stumpfem Thoraxtrauma der Ratte erhöht und stellen damit eine mögliche Ursache für eine kardiale Depression nach Trauma dar. Zusammenfassung: Insgesamt stellt die zelluläre Schädigung des Herzens nach stumpfem Thoraxtrauma eine bisher unterschätze Traumafolge dar.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandarddc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v3dc.rights.uri
KeywordStumpfes Thoraxtraumadc.subject
KeywordHerzkontusiondc.subject
KeywordMPO-Aktivitätdc.subject
KeywordExtrazelluläre Histonedc.subject
KeywordErythrozytenextravasationdc.subject
KeywordMechanische Schädigungdc.subject
KeywordRattendc.subject
KeywordhMSCdc.subject
KeywordHerzmuskelgewebedc.subject
KeywordC5aRdc.subject
KeywordConnexin 43dc.subject
Keywordh-FABPdc.subject
Dewey Decimal GroupDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
MeSHThoracic injuriesdc.subject.mesh
MeSHHeartdc.subject.mesh
MeSHInflammationdc.subject.mesh
MeSHHistonesdc.subject.mesh
TitleMolekulare Mechanismen der kardialen Zellschädigung nach experimentellem stumpfen Thoraxtraumadc.title
Resource typeDissertationdc.type
Date of acceptance2019-07-11dcterms.dateAccepted
RefereeHuber-Lang, Markusdc.contributor.referee
RefereeBrenner, Rolfdc.contributor.referee
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-17485dc.identifier.doi
PPN1670662837dc.identifier.ppn
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-oparu-17542-5dc.identifier.urn
GNDBrustkorbverletzungdc.subject.gnd
GNDZellschädigungdc.subject.gnd
GNDHerzmuskeldc.subject.gnd
GNDKomplement <Immunologie>dc.subject.gnd
GNDHistonedc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
InstitutionUKU. Institut für Klinische und Experimentelle Trauma-Immunologieuulm.affiliationSpecific
InstitutionUKU. Klinik für Orthopädieuulm.affiliationSpecific
Grantor of degreeMedizinische Fakultätuulm.thesisGrantor
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
CategoryPublikationenuulm.category
University Bibliographyjauulm.unibibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record