Show simple item record

AuthorEhry, Peterdc.contributor.author
Date of accession2016-03-14T11:54:49Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2016-03-14T11:54:49Zdc.date.available
Year of creation2001dc.date.created
AbstractIn einer prospektiv angelegten Studie an 41 Patienten mit frischen Kniegelenksbinnentraumen wurde der Einsatz einer sonografischen Untersuchungsmethode zur Diagnostik von Verletzungen des vorderen Kreuzbandes im unselektionierten Krankengut einer Klinik der Grund- und Regelversorgung untersucht. Als Vergleichsmethode diente die Arthroskopie. Es wurde nachgewiesen, dass die Methode zuverlässig frische Verletzungen des vorderen Kreuzbandes erkennt. Sie ist leicht erlernbar und wird vom Patienten in aller Regel problemlos toleriert. Damit stellt sie eine ideale Ergänzung der klinischen Untersuchung dar. Im dorsalen Längsschnitt wird manuell die Tibiatranslation geprüft und anhand knöcherner Referenzpunkte vermessen. Als Kriterium für eine Kreuzbandruptur dient ein Grenzwert von 1 mm Seitendifferenz und/oder der Nachweis einer spontanen anterioren Tibiatranslation. Der Median der Seitendifferenz bei Ruptur beträgt 3,7 mm, der Mittelwert 3,8 mm (+/-) 1,3 mm. Die Sensitivität liegt bei 97 Prozent, die Spezifität bei 88 Prozent, der positive Vorhersagewert bei 97 Prozent und der negative Vorhersagewert bei 88 Prozent. Der Lachman-Test wies eine Sensitivität von 93 Prozent und eine Spezifität von 88 Prozent auf. 3 Patienten waren klinisch nicht untersuchbar, konnten jedoch mittels Sonometrie richtig diagnostiziert werden. 2 Kreuzbandrupturen wurden identifiziert In 17 Fällen wurde eine spontane anteriore Tibiatranslation (SATT) beobachtet, hier lag jeweils eine Ruptur vor. Die SATT kann als eigenständiges Rupturzeichen gewertet werden.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandard (Fassung vom 03.05.2003)dc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v1dc.rights.uri
KeywordSonometriedc.subject
KeywordTibiatranslationdc.subject
MeSHKnee injuries. Ultrasonographydc.subject.mesh
TitleDie manuelle Sonometrie in der Diagnostik von frischen Verletzungen des vorderen Kreuzbandesdc.title
Resource typeDissertationdc.type
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-145dc.identifier.doi
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-vts-8394dc.identifier.urn
GNDKreuzbandrissdc.subject.gnd
GNDKreuzbandverletzungdc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
Date of activation2001-11-19T10:04:43Zuulm.freischaltungVTS
Peer reviewneinuulm.peerReview
Shelfmark print versionZ: J-H 7.620 ; S 01: J-H 9.061 ; ZAV: J-H 5.270uulm.shelfmark
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
VTS-ID839uulm.vtsID
CategoryPublikationenuulm.category
University Bibliographyjauulm.unibibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record