Show simple item record

AuthorSeidel, Björndc.contributor.author
Date of accession2016-03-14T11:54:43Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2016-03-14T11:54:43Zdc.date.available
Year of creation2001dc.date.created
AbstractEin zentraler Aspekt in der Entwicklung und Ausbreitung bösartiger Tumoren ist die Fähigkeit von Tumorzellen, die Zell-Zell-Adhäsion zu überwinden und in das umliegende Gewebe einzudringen. E-Cadherin ist eines der wichtigsten Adhäsionsmoleküle in epithelialen Geweben und scheint in der Krebsentstehung von elementarer Bedeutung zu sein. In menschlichen Karzinomen ist nicht selten ein Verlust von E-Cadherin zu beobachten. Epitheliale Tumoren, die kein E-Cadherin exprimieren oder Defekte in den assoziierten Cateninen aufweisen, wachsen häufig invasiv und bilden oft Metastasen. Die Ergebnisse der vorliegenden Arbeit belegen, dass auch im Pankreas die Expression von E-Cadherin zum Erhalt von differenzierten Gewebestrukturen von fundamentaler Bedeutung ist. Die stabile Transfektion eines E-Cadherin-enthaltenen Expressionsvektors in die invasiv wachsende, E-Cadherin-negative Pankreaskarzinomzelllinie MIA PaCa-2 führt in vitro und in vivo zu einer Zunahme der adhäsiven Eigenschaften und zu nicht-metastasierend wachsenden, wenig invasiven Tumoren. Durch die ektopische E-Cadherin-Expression zeigen die Zellen verstärkte Aggregation und verminderte Migration. In der Nacktmaus führt die Injektion der E-Cadherin-transfizierten Tumorzellen zur Ausbildung solider Tumoren mit nur geringer Tendenz zur Metastasenbildung und stark reduziertem, invasivem Wachstum. Die E-Cadherin-Transfektion resultiert in einer verstärkten Expression von a- und b-Catenin - aber nicht von g-Catenin - und in der Ausbildung eines E-Cadherin-b-Catenin-a-Catenin-Komplexes. Durch die Verbindung des E-Cadherins über die Catenine zum Zytoskelett wird ein funktioneller Adhäsionskomplex ausgebildet, der durch Vermittlung der homo-philen E-Cadherin-Bindung zwischen angrenzenden Zellen und der Verankerung ans Zytoskelett zur Ausbildung starker Zell-Zell-Adhäsion fähig ist. Trotz der Veränderungen des Phänotyps fungiert E-Cadherin in MIA PaCa-2-Zellen nicht generell als Proliferationsinhibitor.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandard (Fassung vom 03.05.2003)dc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v1dc.rights.uri
KeywordCadherin-Catenin-Komplexdc.subject
KeywordE-Cadherindc.subject
KeywordPankreaskopfkarzinomdc.subject
MeSHPancreatic neoplasms. Etiologydc.subject.mesh
TitleFunktionelle Analyse des Cadherin-Catenin-Komplexes in Pankreaskarzinomzellliniendc.title
Resource typeDissertationdc.type
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-130dc.identifier.doi
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-vts-6172dc.identifier.urn
GNDZelladhäsiondc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
Date of activation2001-05-10T10:30:28Zuulm.freischaltungVTS
Peer reviewneinuulm.peerReview
Shelfmark print versionZ: J-H 4.752 ; W: W-H 6.923uulm.shelfmark
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
VTS-ID617uulm.vtsID
CategoryPublikationenuulm.category
University Bibliographyjauulm.unibibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record