Show simple item record

AuthorGrupp, Carolinedc.contributor.author
Date of accession2016-03-14T15:22:39Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2016-03-14T15:22:39Zdc.date.available
Year of creation2008dc.date.created
AbstractIn einem hyperdynamen durch fäkale Peritonitis induzierten Langzeitmodell des vollentwickelten septischen Schocks beim Schwein wurde untersucht, welche Auswirkungen eine Beatmung mit 100 % Sauerstoff 12 Stunden nach Induktion des septischen Schocks im Gegensatz zu einer Beatmung mit Raumluft auf histomorphologische Parameter der Leber und Lunge darunter die Apoptoserate hat und welche Rolle dabei die Antioxidantien und die Mikrobiologie spielen. Bei 20 deutschen Hausschweinen wurde eine Sepsis bzw. ein septischer Schock durch eine fäkal induzierte Peritonitis ausgelöst. 10 Tiere (Kontrollgruppe) wurden durchgängig mit Raumluft beatmet,10 Tiere (Hyperoxiegruppe) nach Entwicklung der Sepsis für 12 Stunden mit 100 % Sauerstoff. Am Versuchsende wurden Blutproben und Abdominalabstriche sowie Gewebeproben von Lunge und Leber entnommen. Histomorphologisch gesehen (HE-/PAS-Färbung) zeigte sich in der Leber das Bild einer minimalen akuten Stauung und in der Lunge Veränderungen, wie sie bei einem diffusen Alveolarschadensyndrom auftauchen. Es ergab sich kein signifikanter Unterschied zwischen den Gruppen. Dagegen ergab sich in der Hyperoxiegruppe eine deutlich geringere Apoptoserate (TUNEL-Färbung). In der Leber verfehlten diese Ergebnisse nur knapp eine Signifikanz (p=0,066), in der Lunge zeigte sich eine eindeutige Signifikanz (p<0,001). Antioxidantien (Aktivitäten von SOD/Katalase) und Mikrobiologie (Pathogenität/Sauerstoffbedarf der Keime in Blut und Aszites) zeigten keinen signifikanten Unterschied zwischen den Gruppen und liefern so dafür keine Erklärung. Die Beatmung mit 100 % Sauerstoff nach Vollentwicklung des septischen Schocks führt also in den ersten 12 h zu keinem verstärkten histomorphologischen Schaden sondern es scheinen eher protektive Effekte des Sauerstoffs zu überwiegen. Für diesbezügliche Mechanismen sind weitere Studien erforderlich und langfristig gesehen könnten diese Ergebnisse Auswirkungen auf mögliche Beatmungsstrategien,nicht nur bei Sepsis,haben.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandard (Fassung vom 01.10.2008)dc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v2dc.rights.uri
KeywordSauerstoffbeatmungdc.subject
KeywordSchweinemodelldc.subject
Dewey Decimal GroupDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
MeSHSepsisdc.subject.mesh
MeSHShock, septicdc.subject.mesh
MeSHSwine as laboratory animaldc.subject.mesh
TitleEffekte einer späten Beatmung mit reinem Sauerstoff auf histomorphologische Parameter von Leber und Lunge im Langzeitmodell des vollentwickelten septischen Schocks beim Schweindc.title
Resource typeDissertationdc.type
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-1507dc.identifier.doi
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-vts-65905dc.identifier.urn
GNDOxidativer Stressdc.subject.gnd
GNDSeptischer Schockdc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
Date of activation2008-11-25T08:41:51Zuulm.freischaltungVTS
Peer reviewneinuulm.peerReview
Shelfmark print versionZ: J-H 13.128; W: W-H 11.574uulm.shelfmark
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
VTS ID6590uulm.vtsID
CategoryPublikationenuulm.category
Bibliographyuulmuulm.bibliographie


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record