Show simple item record

AuthorSeiler, Patriciadc.contributor.author
Date of accession2016-03-14T11:54:40Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2016-03-14T11:54:40Zdc.date.available
Year of creation1999dc.date.created
AbstractLösungsmittel sind ein potentieller Faktor der multifaktoriellen Entstehung von Bauchaortenaneurysmen. Durch eine explorative epidemiologische Untersuchung in der Form einer Fallkontrollstudie, wurden 125 Patienten mit einem Bauchaortenaneurysma in Bezug auf ihre Exposition gegenüber chemischen Lösungsmitteln mittels einem spezifisch entwickelten Fragebogen untersucht. Zum Vergleich diente eine Kontrollgruppe aus der Bevölkerung (n = 222) und eine Vergleichsgruppe von Kranken mit einer peripheren arteriellen Verschlußkrankheit (pAVK / n = 184). Die Einschätzung der Lösungsmittelbelastung wurde durch eine semiquantitative Berechnung der Lösungsmittelexposition pro Person erreicht.<br>Die Studie konnte vorhandene Hinweise auf einen Zusammenhang zwischen der Entwicklung von Aneurysmen der Bauchschlagader und einer Exposition mit größeren Mengen chemischer Lösungsmittel nicht eindeutig bestätigen. Bei einigen Aneurysmakranken lag eine größere Lösungsmittelbelastung vor als in der Kontrollgruppe (odds ratio = 1,35 / 95% Konfidenzintervall 0,86-2,10) und in der AVK-Gruppe (odds ratio = 1,39 / 95% Konfidenzintervall 0,87-2,22). Durch Altersstratifizierung der Gruppen wurde der gleiche Trend festgestellt, ausgedrückt mit einer Mantel-Haenzel odds ratio von 1,55 (die odds ratio der Straten sind statistisch nicht gesichert). Sonstige Risikofaktoren und Begleiterkrankungen, die im Fragebogen untersucht wurden entsprachen die Ergebnisse den in der Literatur vorhandenen Daten.<br><br>This case-control study was not able to observe a statistically significant relationship between solvent exposure and abdominal aortic aneurysms. A specially developed questionnaire and a semi-quantitative calculation of the solvent exposure was used on 531 patients.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandard (Fassung vom 03.05.2003)dc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v1dc.rights.uri
MeSHAneurysmadc.subject.mesh
MeSHIliac aneurysm. Etiologydc.subject.mesh
MeSHSolvents. Adverse effectsdc.subject.mesh
TitleGibt es Hinweise für einen ätiologischen Zusammenhang zwischen einer Exposition mit chemischen Lösungsmitteln und der Entwicklung von Bauchaortenaneurysmen?dc.title
Resource typeDissertationdc.type
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-115dc.identifier.doi
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-vts-5378dc.identifier.urn
GNDAortenaneurysmadc.subject.gnd
GNDArterielle Verschlusskrankheitdc.subject.gnd
GNDArteriosklerosedc.subject.gnd
GNDBauchaortadc.subject.gnd
GNDChemikaliedc.subject.gnd
GNDExpositiondc.subject.gnd
GNDLösungsmitteldc.subject.gnd
GNDRisikofaktordc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
Date of activation2000-08-17T14:11:28Zuulm.freischaltungVTS
Peer reviewneinuulm.peerReview
Shelfmark print versionJ: J-H 4.540; W: W-H 6.465; JAV: J-H 4.435uulm.shelfmark
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
VTS-ID537uulm.vtsID
CategoryPublikationenuulm.category


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record