Zur Kurzanzeige

AutorElbel, Martindc.contributor.author
Aufnahmedatum2016-03-14T15:21:45Zdc.date.accessioned
In OPARU verfügbar seit2016-03-14T15:21:45Zdc.date.available
Jahr der Erstellung2007dc.date.created
ZusammenfassungBislang wurde die Aussagekraft von Delta v für Halswirbelsäulenverletzungen nach Schleudertrauma bei Schlitten- und Crashtests Studien untersucht. Daten von realen Unfällen liegen bislang kaum vor. Diese Studie untersucht den Zusammenhang zwischen Delta v und Halswirbelsäulenverletzungen bei 57 Fällen nach realen PKW-Kollisionen. In allen Fällen wurden klinische Daten und das Delta v bestimmt. In 25 Fällen wurden Halswirbelsäulenverletzungen bei Delta v zwischen 9 km/h und 59km/h beobachtet. Die Delta v Werte der 32 Personen ohne Halswirbelsäulenverletzung betrugen zwischen 3 km/h und 37 km/h. Heckkollisionen mit Delta v = 9 km/h führten zu zwei QTF I Verletzungen, wurden bei Delta v = 37km/h jedoch auch ohne Beschwerden überstanden. Nach einer Frontalkollision wurden bei Delta v = 15 km/h eine Luxationsfraktur C5/6 beobachtet und andererseits Frontalkollisionen mit Delta v = 28 km/h ohne Beschwerden überstanden. Bei einer schiefwinkligen Kollision mit Delta v = 9 km/h wurde eine Luxationsfraktur C4/5 diagnostiziert, es wurden aber auch Delta v Werte von = 36 km/h unbeschadet überstanden. Ein Zusammenhang zwischen Delta v und der QTF Klassifikation oder der primären Schmerzintensität konnte nicht beobachtet werden. Die Ergebnisse dieser Studie zeigen, dass lediglich in Kenntnis des Delta v eine Aussage über das Risiko einer HWS Verletzung bei realen Unfällen nur sehr bedingt getroffen werden kann.dc.description.abstract
Sprachededc.language.iso
Verbreitende StelleUniversität Ulmdc.publisher
LizenzStandard (Fassung vom 03.05.2003)dc.rights
Link zum Lizenztexthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v1dc.rights.uri
SchlagwortBeschleunigungsverletzungdc.subject
SchlagwortCervical spine injuriesdc.subject
SchlagwortCrash-analysisdc.subject
SchlagwortDelta v / predictordc.subject
SchlagwortDelta vdc.subject
SchlagwortKollisionsdynamikdc.subject
SchlagwortQTF IIdc.subject
DDC-SachgruppeDDC 610 / Medicine & healthdc.subject.ddc
MeSHNeck paindc.subject.mesh
MeSHWhiplash injuriesdc.subject.mesh
TitelKollisionsdynamik der beteilitgten Fahrzeuge als Kausalitätskriterium für Beschleunigungsverletzungen der Halswirbelsäuledc.title
RessourcentypDissertationdc.type
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-1296dc.identifier.doi
PPN278951619dc.identifier.ppn
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-vts-60233dc.identifier.urn
GNDHalswirbelsäuledc.subject.gnd
GNDSchleudertraumadc.subject.gnd
FakultätMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
Datum der Freischaltung2007-10-12T17:29:08Zuulm.freischaltungVTS
Peer-Reviewneinuulm.peerReview
Signatur DruckexemplarZ: J-H 11.577; W: W-H 9.781uulm.shelfmark
DCMI MedientypTextuulm.typeDCMI
VTS-ID6023uulm.vtsID
KategoriePublikationenuulm.category


Dateien zu dieser Ressource

Thumbnail

Das Dokument erscheint in:

Zur Kurzanzeige