Show simple item record

AuthorEbert, Volkerdc.contributor.author
Date of accession2016-03-14T11:54:36Zdc.date.accessioned
Available in OPARU since2016-03-14T11:54:36Zdc.date.available
Year of creation1999dc.date.created
AbstractDie bestehende Diagnostik bei Wirbelsäulenleiden beschränkt sich weitgehend auf knöcherne, diskoligamentäre und neurale Strukturen. Das Oberflächen-EMG ist ein nicht invasives Verfahren, mit dem man die Funktion der Rückenmuskulatur quantifizieren kann. Das Oberflächen-EMG der autochthonen Rückenmuskulatur wurde bei 32 matched pairs aus chronischen Rückenschmerzpatienten (CLBP) und gesunden Probanden abgeleitet. Die Kontrollgruppe wurde nach Alter, Body Mass Index (BMI) und Geschlecht ausgesucht. Die Ergebnisse bei der Untersuchung von Kraft und Amplitude waren: 1. Die Kraftmessung zeigte ein muskuläres Defizit der Patienten von 40 Prozent. 2. Dabei hatten die Patienten einen Verlust an EMG-Aktivität von ca. 60 Prozent gegenüber der Kontrollgruppe über allen untersuchten Muskelgruppen. Die Frequenzanalysen wurden bei der Ausdauermessung mit einem Belastungsgrad von 60 Prozent MVC durchgeführt. Die lokale Ermüdung zeigte sich in der Änderung des Amplitudenspektrums mit einem Anstieg des Anteils der niedrigen Frequenzen. Die Ergebnisse waren: 1. Signifikant größerer Abfall der Medianfrequenz der Kontrollgruppe, der sich im Paarvergleich relativiert, da es sowohl Paare gibt mit stärkerer Ermüdung der Gesunden als auch der CLBP-Patienten. 2. In der Bandenuntersuchung des Amplitudenspektrums zeigten sich sowohl im Gruppen- als auch im Paarvergleich schwächer ausgeprägte Ermüdungserscheinungen bei den CLBP-Patienten. Der Unterschied im Gruppenvergleich war auf einem Niveau von P kleiner 0,01 signifikant. Die wahrscheinlichste Ursache für das unterschiedliche Ermüdungsverhalten der Rückenmuskulatur von Patienten und Kontrollgruppe ist eine Muskelatrophie vornehmlich der Typ-II-Fasern. Die Elektromyographie der Rückenmuskulatur ist eine Untersuchung, welche die bestehende Diagnostik komplettiert, indem sie Einblick in die Funktion der Rückenmuskulatur gewährt. Sie zeigt Fehlfunktionen auf, die mit dem Symptom Rückenschmerzen korrelieren.dc.description.abstract
Languagededc.language.iso
PublisherUniversität Ulmdc.publisher
LicenseStandard (Fassung vom 03.05.2003)dc.rights
Link to license texthttps://oparu.uni-ulm.de/xmlui/license_v1dc.rights.uri
KeywordBack musclesdc.subject
MeSHBack paindc.subject.mesh
MeSHElectromyographydc.subject.mesh
MeSHLow back paindc.subject.mesh
TitleOberflächenelektromyographie der autochthonen Rückenmuskulatur während isometrischer maximaler und submaximaler Kontraktion bei Patienten mit chronischen Rückenschmerzen: vergleichende Untersuchung der Muskelaktivität von Schmerzpatienten und gesunden Probandendc.title
Resource typeDissertationdc.type
DOIhttp://dx.doi.org/10.18725/OPARU-100dc.identifier.doi
URNhttp://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:289-vts-3411dc.identifier.urn
GNDChronischer Schmerzdc.subject.gnd
GNDElektromyographiedc.subject.gnd
GNDIsometrische Kontraktiondc.subject.gnd
GNDRückenmuskulaturdc.subject.gnd
FacultyMedizinische Fakultätuulm.affiliationGeneral
Date of activation1999-11-29T19:35:34Zuulm.freischaltungVTS
Peer reviewneinuulm.peerReview
Shelfmark print versionS: J-H 8.562 ; S 01: J-H 7.196 ; W: W-H 6.092uulm.shelfmark
DCMI TypeTextuulm.typeDCMI
VTS-ID341uulm.vtsID
CategoryPublikationenuulm.category


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record